Torba (Vanuatu)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Torba
Flagge von Torba
Geographie
Staat: Vanuatu
Gewässer: Pazifischer Ozean
Inseln: 21
Geographische Lage: 14° S, 168° O-13.75167.5Koordinaten: 14° S, 168° O
Basisdaten
Fläche: 882 km²
Einwohner: 9359
Bevölkerungsdichte: 11 Einw./km²
Hauptstadt: Sola
Lagekarte
Frankreich Tafea Penema Shefa Sanma Torba (Vanuatu) MalampaTorba in Vanuatu.svg
Über dieses Bild

Torba ist die nördlichste Provinz des südpazifischen Inselstaats Vanuatu. Die Provinz umfasst die Torres-Inseln und die Banks-Inseln, letztere einschließlich der kleinen Gruppe der Rowa-Inseln (Reef Islands) und der kleinen, etwas abgelegenen Vétaounde-Insel. Im Süden von Torba schließen sich die Provinzen Sanma und Penama an.

Wie bei allen (der insgesamt sechs) Provinzen von Vanuatu leitet sich auch die Bezeichnung Torba von den Namen der in der Region gelegenen Hauptinseln bzw. Inselgruppen, hier von den Torres-Inseln, den Rowa-Inseln und den Banks-Inseln, ab.

Auf einer Landfläche von 882 km² leben heute etwa 9.359 Menschen. Die Provinzhauptstadt Sola, auf Vanua Lava im Archipel der Banks-Inseln gelegen, hat rund 100 Einwohner.

Detaillierte Karte der Torba-Provinz (Torres- und Banks Inseln)