Trainer!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Trainer!
Trainer!.jpg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 138 Minuten
Altersfreigabe FSK o. A.
Stab
Regie Aljoscha Pause
Drehbuch Aljoscha Pause
Produktion Aljoscha Pause, WDR
Musik Roland Meyer de Voltaire
Kamera Sebastian Uthoff
Schnitt Anne Pannbacker

Trainer! ist ein Dokumentarfilm von Aljoscha Pause aus dem Jahr 2013. Der Film begleitet eine Saison lang drei junge Fußball-Profi-Trainer.

Hintergrund und Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film begleitet eine Saison lang intensiv die drei jungen Profi-Trainer Frank Schmidt, André Schubert und Stephan Schmidt.

Darüber hinaus wirft der Film einen Blick hinter die Kulissen der DFB-Fußball-Lehrer-Ausbildung mit Chef-Ausbilder Frank Wormuth. Auch etablierte Coaches wie Jürgen Klopp, Hans Meyer, Armin Veh, Mirko Slomka, Peter Neururer, Thomas Schaaf oder Michael Oenning kommen ausführlich und hintergründig zu Wort. Insgesamt hat Pause nach sechsmonatiger Filmvorbereitung ein Jahr lang an dem Projekt gedreht und geschnitten. Der Film ist eine Pausefilm-Produktion im Auftrag des WDR (Redaktion Steffen Simon). Am 3. Juni 2013 gab es die Fernsehpremiere der 90-minütigen Fernsehfassung im WDR. Danach erst, am 11. Juni, fand die Kino-Premiere des 138-minütigen „Director’s Cut“ (Kinofassung) im Babylon in Berlin-Mitte statt. Dieser folgten, unterstützt durch die DFB-Kulturstiftung und im Verleih von Mindjazz Pictures, eine bundesweite Filmtournee und zum Teil überschwängliche Reaktionen der Presse.[1]

Am 28. Juni 2013 erschien der Film auf DVD und Blu-ray. 2014 wurde er auf dem Flutlicht Film Festival in Basel, bei 11mm in Berlin und dem Joga Bonito! Film Festival[2] in Wien gezeigt.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Diese herausragende Doku hätte einen Meistertitel verdient.“

„Was Ronald Reng für die Fußball-Literatur, ist Aljoscha Pause für die Fußball-Dokumentation. Eindringlicher, ehrlicher und faszinierender kann man den Fußball nicht beschreiben.“

Mathias Heller: NDR2 – Kultur[4]

„Einmal mehr liefert Deutschlands bester Fußball-Dokumentarist sensationelle Einblicke in das Geschäft.“

Lars-Christian Daniels: Filmstarts.de[5]

„Aljoscha Pause mag die Herausforderung. Er sucht die Untiefen der Fußballbranche ab und hält sein Stethoskop auf die gut ausgeleuchtete Oberfläche, um all die unzugänglichen Entwicklungen und Unwägbarkeiten in einen deutbaren Kontext zu bringen. Und wo andere grandios scheitern würden, gelingt ihm erneut eine inhaltlich und handwerklich außerordentliche Dokumentation.“

Christian Gruber: 1. FC Kaiserslautern

„TRAINER! Der beste Fußballfilm des Jahres 2013.“

„Eine ungemein faszinierende Langzeitbeobachtung, der man anmerkt, dass Aljoscha Pause sich in dem Metier bestens auskennt. Danach ist man um einiges klüger.“

– filmdienst.de[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2014 erhielt der Film die „Besondere Anerkennung“ des VDS-Fernsehpreises[7] und wurde für den Adolf-Grimme-Preis 2014[8] nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wir rennen um unser Leben – Die Fußball-Doku „Trainer!“, faz.de, 3. März 2013, abgerufen am 11. März 2014
  2. Trainer! beim Joga Bonito! Film Festival 2014
  3. Filmkritik zu Trainer! cinema.de; abgerufen 4. Juni 2014.
  4. Filmkritik zu Trainer! (Memento vom 7. Juni 2014 im Internet Archive) ndr.de; abgerufen 4. Juni 2014.
  5. Filmkritik zu Trainer! filmstarts.de; abgerufen 4. Juni 2014.
  6. Filmkritik zu Trainer! filmdienst.de; abgerufen 23. Juni 2014.
  7. Aljoscha Pause gewinnt den VDS-Fernsehpreis auf www.fussball-kultur.org, abgerufen am 9. Mai 2014
  8. Grimmepreis-Nominierungen Wettbewerb Information & Kultur/Spezial 2014 auf grimme-institut.de