Trnovska vas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trnovska vas
Ternovetzdorf
Wappen von Trnovska vas Karte von Slowenien, Position von Trnovska vas hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien
Historische Region Untersteiermark / Štajerska
Statistische Region Podravska (Draugebiet)
Koordinaten 46° 31′ N, 15° 54′ OKoordinaten: 46° 31′ 0″ N, 15° 54′ 0″ O
Höhe 240 m. i. J.
Fläche 22,9 km²
Einwohner 1.371 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 60 Einwohner je km²
Telefonvorwahl (+386) 02
Postleitzahl 2254
Kfz-Kennzeichen MB
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Alojz Benko
Postanschrift Trnovska vas 42
2254 Trnovska vas
Webpräsenz

Trnovska vas (deutsch: Ternovetzdorf) ist eine Ortschaft und Gemeinde im Nordosten Sloweniens. Sie liegt in der historischen Landschaft Spodnja Štajerska (Untersteiermark) und in der statistischen Region Podravska.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet der Gemeinde Trnovska vas lässt sich in zwei Hälften gliedern: Die nordöstliche Hälfte, die auch den Hauptort umfasst, liegt im Tal des Flusses Pesnica (Pößnitz), während die südwestliche dem Hügelland der Slovenske gorice (Windische Bühel) zuzuordnen ist. Allgemein bezeichnet man jedoch die gesamte Region als Slovenske gorice.

Die nächsten größeren Orte sind die Kleinstadt Lenart etwa 7,5 km nördlich, die Stadt Ptuj ca. 11 km südlich und die Stadt Maribor etwa 19 km westlich.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst sieben Ortschaften. Die deutschen Exonyme in den Klammern stammen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und werden heutzutage nicht mehr verwendet[1]. (Einwohnerzahlen Stand 1. Januar 2017[2]):

  • Biš (Wisch), 345
  • Bišečki Vrh (Wischberg), 190
  • Črmlja (Tschermla), 101
  • Ločič (Lotschitschdorf), 126
  • Sovjak (Soviak), 73
  • Trnovska vas (Ternovetzdorf), 371
  • Trnovski Vrh (Ternovetzberg), 165

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sveta Trojica
Lenart Nachbargemeinden Sveti Andraž
Destrnik

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trnovska vas war bis 1995 in der Gemeinde Ptuj eingegliedert. Danach bildete sie mit Destrnik eine eigene Gemeinde. Schon 1997 wurde diese Kommune wieder aufgesplittert. Seitdem ist Trnovska vas eigenständig.

Sehenswert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ortsteil Trnovo steht der über 200-jährige Bauernhof Simonic Homestead. Von diesem Typ des Bauernhauses gibt es nur noch sehr wenige in Slowenien.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Allgemeines Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Steiermark. 1850 (Beilage Kreis Marburg)
  2. Statistisches Amt der Republik Slowenien (englisch)