Tupelo (Mississippi)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tupelo
Spitzname: All America City, T-Town
Lee County Mississippi Incorporated and Unincorporated areas Tupelo Highlighted.svg
Lage in Mississippi
Basisdaten
Gründung: 1870
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Mississippi
County: Lee County
Koordinaten: 34° 16′ N, 88° 44′ WKoordinaten: 34° 16′ N, 88° 44′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
34.546 (Stand: 2010)
131.953
Bevölkerungsdichte: 260,9 Einwohner je km2
Fläche: 133,2 km2 (ca. 51 mi2)
davon 132,4 km2 (ca. 51 mi2) Land
Höhe: 85 m
Postleitzahlen: 38801–38804
Vorwahl: +1 662
FIPS: 28-74840
GNIS-ID: 0678931
Website: www.ci.tupelo.ms.us
Bürgermeister: Jason L. Shelton
Das Geburtshaus von Elvis Presley

Tupelo [ˈtuːpəloʊ] ist eine Stadt und Sitz der Countyverwaltung (County Seat) im Lee County im US-Bundesstaat Mississippi mit 34.546 Einwohnern (2010). Weltbekannt wurde die Stadt als Geburtsort von Elvis Presley.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadtgebiet war früher von Indianern der Stämme Chickasaw und Choctaw bevölkert. Bis 1830 waren alle aus ihrer Heimat vertrieben.

Am 26. Mai 1736 fand auf dem Gebiet die Schlacht von Ackia statt, die zwischen Briten gemeinsam mit ihren Verbündeten den Chickasaw gegen Franzosen und deren Verbündeten Choctaw ausgetragen wurde. Die Stadt wurde 1870 gegründet und ist benannt nach dem einheimischen Ogeche-Tupelobaum (Nyssa aquatica), einer Art aus der Familie Nyssaceae.

Im Juli 1864 fand die Schlacht von Tupelo statt, bei der die Unionstruppen unter General Andrew Jackson Smith die Konföderierten unter der Führung von Nathan Bedford Forrest besiegten. Nach dem Krieg brachte eine Eisenbahnlinie Wohlstand und Wachstum nach Tupelo.[1]

1936 suchte ein Tornado die Stadt heim.[2] 2015 wurde in Tupelo ein Bombenanschlag auf einen Walmart verübt, weil der Konzern den Verkauf von Kriegsflaggen der Konföderierten Staaten von Amerika eingestellt hatte.[3]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1985 veröffentlichte Nick Cave die Single Tupelo als Hommage an sein großes Vorbild Elvis Presley. 1993 schrieb John Lee Hooker einen Song über die Flut in Tupelo im Jahr 1936. Weitere Musiktitel, in denen Tupelo vorkommt, sind Porch Swing in Tupelo von Elton John und Back to Tupelo von Mark Knopfler, beide aus dem Jahr 2004. Von Van Morrison stammt das Album Tupelo Honey aus dem Jahr 1971. 2003 veröffentlichte die Progressive-Metal-Band SikTh einen Song mit dem Titel Tupelo auf ihrem Debütalbum, in dem unter anderem die Stimme von Elvis Presley imitiert wird.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tupelo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dale Cox: Tupelo, Mississippi - Historic Sites and Points of Interest. Exploresouthernhistory.com. 8. Januar 1935. Abgerufen am 2. Juli 2013.
  2. Martis D. Ramage, Jr. Tupelo, Mississippi, Tornado of 1936
  3. New York Daily News