U-Bahnhof Borgweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Borgweg
U-Bahn.svg
U-Bahnhof in Hamburg
Borgweg
Bahnsteig Borgweg
Basisdaten
Ortsteil Winterhude
Eröffnet 1912
Koordinaten 53° 35′ 27″ N, 10° 0′ 55″ OKoordinaten: 53° 35′ 27″ N, 10° 0′ 55″ O
Nutzung
Linie(n) U3Hamburg U3.svg
Umstiegsmöglichkeiten BusBus 6, 179[1]
Fahrgäste 14.200/Tag (Mo–Fr, 2017)[2]
1953 gebautes Zugangsgebäude der Station

Der U-Bahnhof Borgweg ist eine Haltestelle der Hamburger U-Bahn-Linie U3 im Stadtteil Winterhude. Das Kürzel der Station bei der Betreiber-Gesellschaft Hamburger Hochbahn lautet „BO“.[3] Sie wurde 2017 täglich von etwa 14.200 Fahrgästen (Mo–Fr) genutzt.[2]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Haltestelle befindet sich im Einschnitt direkt südlich des Hamburger Stadtparks. Die Anlage verfügt über einen 90 Meter langen Mittelbahnsteig, an dessen Ostseite die einzige Zugangsmöglichkeit besteht. Treppen und ein Aufzug führen in das Zugangsgebäude.

Die Station wurde ursprünglich bereits 1912 als Teil der Ringlinie (heute U3) eröffnet. Das damals errichtete Zugangsgebäude überstand den Zweiten Weltkrieg nicht, 1953 musste daher ein Neubau errichtet werden. Dieser wurde im Zuge einer Sanierung der gesamten Anlage im Jahr 1994 vollständig renoviert. Bei der Sanierung erhielt die Station auch ein neues, transparentes Bahnsteigdach und wurde barrierefrei ausgebaut, wobei besonders die Bedürfnisse von Sehbehinderten bei der Gestaltung der Oberflächen berücksichtigt wurde. In der Umgebung befinden sich mehrere Einrichtungen für Sehbehinderte.

Eine in den 1960ern und 1970ern geplante U-Bahn-Linie Sengelmannstraße – Uhlenhorst – Altona – Lurup sollte an der Station Borgweg die U3 kreuzen. Dafür war ein zusätzlicher Bahnsteig im Tunnel unterhalb der bestehenden Anlage, etwa im 90-Grad-Winkel zur U3, angedacht. Die Linie wurde nie realisiert, ist aber nach wie vor im Hamburger Flächennutzungsplan enthalten.

Planungen für eine Linie U5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zuletzt veröffentlichten Planungen der U5 sehen ebenso eine weitere U-Bahn-Strecke am Borgweg vor, die von der City Nord über Winterhude Süd und die Uhlenhorst in die Innenstadt führen soll. Der im Februar 2019 veröffentlichten Machbarkeitsuntersuchung zufolge gibt es zwei Lage-Varianten für den Bahnsteig der U5. Die von der Hochbahn präferierte Lösung liegt westlich der U3-Haltestelle, weitgehend unter der Barmbeker Straße. Der U3-Bahnsteig würde dazu nach Westen verlängert und am neuen Westende eine Verbindung zur tiefer liegenden U5-Haltestelle erhalten. Eine weitere mögliche Variante sieht den Bahnsteig der U5 unter dem Borgweg vor, östlich der heutigen U3-Anlage.

Anbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Bahnhof Borgweg besteht ein Übergang zu verschiedenen Buslinien, darunter auch zur Metrobus-Linie 6, die über die Uhlenhorst in die Hamburger Innenstadt fährt.

Linie Verlauf
U 3 Barmbek – Saarlandstraße – Borgweg – Sierichstraße – Kellinghusenstraße – Eppendorfer Baum – Hoheluftbrücke – Schlump – Sternschanze – Feldstraße – St. Pauli – Landungsbrücken – Baumwall – Rödingsmarkt – Rathaus – Mönckebergstraße – Hauptbahnhof Süd – Berliner Tor – Lübecker Straße – Uhlandstraße – Mundsburg – Hamburger Straße – Dehnhaide – Barmbek – Habichtstraße – Wandsbek-Gartenstadt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: U-Bahnhof Borgweg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fahrplan U Borgweg In: fahrplan.guru
  2. a b Antwort der Hamburger Hochbahn vom 17. Dezember 2018 auf eine Anfrage nach dem Hamburger Transparenzgesetz. In: fragdenstaat.de, abgerufen am 3. Februar 2019.
  3. Haltestellennamen - Hamburger Hochbahn, fredriks.de, abgerufen am 1. Juni 2021