Uladsimir Ihnazik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Uladsimir Ignatik)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uladsimir Ihnazik Tennisspieler
Uladsimir Ihnazik
Uladsimir Ihnazik 2014 in Wimbledon
Nation: Belarus Belarus
Geburtstag: 14. Juli 1990
Größe: 183 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 2007
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Jan Stancik
Erik Csarnakovics
Preisgeld: 704.531 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 13:16
Höchste Platzierung: 129 (19. Juni 2017)
Aktuelle Platzierung: 678
Doppel
Karrierebilanz: 3:1
Höchste Platzierung: 117 (19. November 2012)
Aktuelle Platzierung: 692
Letzte Aktualisierung der Infobox:
22. August 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Uladsimir Ihnazik (belarussisch Уладзімір Ігнацік, russisch Владимир Игнатик; * 14. Juli 1990 in Minsk) ist ein belarussischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Juniorenkarriere gelangen ihm bereits Achtungserfolge. So gewann er 2007 die Einzelkonkurrenz bei den French Open und erreichte das Einzelfinale in Wimbledon.

Ihnazik hat als Profi bislang vor allem auf der Challenger Tour erste Erfolge erzielen können. 2009 gewann er seinen ersten Titel in Toyota gegen den Japaner Tatsuma Itō. Der zweite Titel im Einzel folgte 2011 in Guangzhou, wo er Alexander Kudrjawzew glatt in zwei Sätzen besiegte. Im Doppel konnte er sich bislang drei Titel sichern, davon einen mit David Marrero in Saint-Brieuc im Jahr 2010 sowie zwei mit Laurynas Grigelis in Wolfsburg und Cherbourg im Jahr 2012. Für ein Grand-Slam-Turnier konnte sich Ihnazik noch nicht qualifizieren, er scheiterte bislang stets in den Qualifikationsrunden. Sein Debüt auf der ATP World Tour steht bislang aus.

Seit 2008 spielt Ihnazik für die belarussische Davis-Cup-Mannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (9)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 29. November 2009 Japan Toyota Teppich (i) Japan Tatsuma Itō 7:67, 7:63
2. 20. März 2011 China Volksrepublik Guangzhou Hartplatz Russland Alexander Kudrjawzew 6:4, 6:4
3. 14. Oktober 2012 Usbekistan Taschkent Hartplatz (i) Slowakei Lukáš Lacko 6:3, 7:63
4. 29. Januar 2017 Frankreich Rennes Hartplatz (i) Russland Andrei Rubljow 6:76, 6:3, 7:65
5. 26. November 2017 Italien Andria Teppich (i) Belgien Christopher Heyman 6:73, 6:4, 7:63

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 4. April 2010 Frankreich Saint-Brieuc Sand Spanien David Marrero Vereinigte Staaten Brian Battistone
Vereinigte Staaten Ryler DeHeart
4:6, 6:4, [10:5]
2. 26. Februar 2012 Deutschland Wolfsburg Teppich (i) Litauen Laurynas Grigelis Polen Tomasz Bednarek
Frankreich Olivier Charroin
7:5, 4:6, [10:5]
3. 3. März 2012 Frankreich Cherbourg Hartplatz (i) Litauen Laurynas Grigelis Deutschland Dustin Brown
Vereinigtes Konigreich Jonathan Marray
4:6, 7:69, [10:0]
4. 9. September 2012 Frankreich Saint-Rémy-de-Provence Hartplatz Litauen Laurynas Grigelis Spanien Jordi Marsé Vidri
Spanien Carlos Poch Gradin
6:74, 6:3, [10:6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Uladsimir Ihnazik – Sammlung von Bildern