United States Naval Academy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
United States Naval Academy
Logo
Motto Ex Scientia Tridens
Gründung 1845
Trägerschaft staatlich – United States Navy
Ort Annapolis, Maryland, USA
Superintendent Walter E. Carter, Vizeadmiral
Studenten 4.400
Professoren ca. 600
Hochschulsport Patriot League
American Football: American Athletic Conference
Website www.usna.edu

Die United States Naval Academy (USNA; englisch für „Marineakademie der Vereinigten Staaten) ist eine Marineakademie. Sie ist die Offizierschule der Marine und der Marineinfanterie der Vereinigten Staaten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als die Gründer der United States Naval Academy nach einem geeigneten Standort suchten, wurde berichtet, dass der damalige Marineminister, George Bancroft, beschloss, die Marine-Schule „in der gesunden und abgelegenen“ Lage von Annapolis, Maryland, zu bauen, um Kadetten „von den Versuchungen und Ablenkungen, die notwendigerweise mit einer großen und bevölkerungsreichen Stadt verbunden sind“ zu bewahren. Annapolis liegt 33 Meilen östlich von Washington, D.C. und 30 Meilen südöstlich von Baltimore. Die Akademie begann als Marineschule auf 10 Hektar des alten Fort Severn in Annapolis. Die “Philadelphia Naval Asylum School” war ihr Vorgänger. Der Lehrplan wies für die 50 Kadetten Mathematik und Navigation, Schießübungen, Chemie, Englisch, Naturphilosophie und Französisch aus. Vier von den ursprünglich sieben Mitgliedern des Lehrkörpers kamen aus Philadelphia, davon waren drei Zivilisten und vier Offiziere. Die Einrichtung wurde am 10. Oktober 1845 von Bancroft eingeweiht.[1] Der US-Kongress hatte keine Mittel bereitgestellt.

1850 wurde die Akademie unter Aufsicht des “Bureau of Ordnance and Hydrography” (Waffen- und Hydrographieamt) gestellt und umbenannt in “United States Naval Academy” (USNA). Ein fortlaufendes 4-Jahres-Studium wurde eingerichtet, in dessen Verlauf die Studenten die Sommermonate zum Training auf See verbrachten. 1892 wurden die Berufungen der Lehrenden unter die Kontrolle des Kongresses gestellt.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts befanden die Verantwortlichen die Einrichtungen als ungeeignet und empfahlen einen umfassenden Plan für einen Neubau. Moderne Gebäude aus Granit ersetzten die alten Holzkonstruktionen von Fort Severn, das 1909 abgerissen wurde. Mit dem Bau der “New Naval Academy” wurde 1899 begonnen. Der wiederaufgebaute und vergrößerte Campus reflektierte die Wichtigkeit der US-Marine in der internationalen Politik von Theodore Roosevelt, der von September 1901 bis 1909 US-Präsident war und von 1897 bis 1898 Stellvertretender Marineminister gewesen war. Roosevelt legte am 6. Dezember 1904 mit der Roosevelt-Corollary, seinem Zusatz zur Monroe-Doktrin, den Grundstein für eine expansionistischere Außenpolitik innerhalb der westlichen Hemisphäre, wo die Vereinigten Staaten seiner Meinung nach als Polizeigewalt auftreten sollten (siehe auch Außenpolitik der Vereinigten Staaten#Geschichte).

Naval Academy Annapolis – Neubau 1911, Architekt: Ernest Flagg

Die Schule bildet die Offizieranwärter aus, bietet daneben Lehre und Forschung auf wissenschaftlicher Basis und gilt als eine der renommiertesten Hochschulen des Landes. Das Institut, das vom US-Verteidigungsministerium finanziert wird, befindet sich auf der Nordseite der Stadt Annapolis wo der Severn River in die Chesapeake Bucht fließt.

Nach vier Jahren Ausbildung müssen die Rekruten fünf Jahre in der US Navy oder dem US Marine Corps dienen. Maskottchen der Akademie ist Bill the Goat (Bill die Ziege). Das Motto ist ex scientia tridens (lat. für „Aus Wissenschaft Seemacht“). 1976 wurden auch Frauen zur Ausbildung zugelassen.

Die US Naval Academy ist das Pendant zur United States Military Academy der US Army, zur United States Air Force Academy der US-Luftstreitkräfte und zur United States Coast Guard Academy der US-Küstenwache.

Einige Faktoren haben seit Gründung der USNA die Möglichkeiten und Grenzen der Marine und damit einhergehend die Ausbildung der Kadetten erheblich verändert. Einige Beispiele sind die Verbreitung der Brisanzgranate, die Erfindung des Flugzeugs und Entwicklung von Militärflugzeugen, die Dreadnought (neuer überlegener Schiffstyp ab 1906; die USA legten 1906 und 1907 jeweils eine, ab 1908 kontinuierlich jedes Jahr zwei Dreadnoughts auf Stapel), die Entwicklung der U-Boot- und Torpedotechnik, die Entwicklung des Radars, die Entwicklung von Verschlüsselungsmaschinen (z. B. der Enigma), Präzisionsgelenkte Munition, Raketen, der Atombombe, der großflächigen Satellitenbeobachtung und der Einsatz von Kernreaktoren zum Antrieb von Schiffen und U-Booten, der ihre Reichweite enorm steigerte. Die beiden Weltkriege brachten zahlreiche neue Erkenntnisse zur Führung von Seegefechten, -kriegen und -blockaden.

Die Naval Academy beherbergt die letzte Ruhestätte ihres Seehelden John Paul Jones; seine Worte „Ich habe noch nicht angefangen zu kämpfen“ haben Generationen von Marineoffizieren inspiriert. 1906 hatte Präsident Roosevelt die sterblichen Überreste von Jones in Paris entdeckt und die Gelegenheit genutzt, die Aufmerksamkeit des US-Kongresses auf seine Pläne für den Aufbau einer großen Navy zu ziehen, indem er Jones aufwändig nach Annapolis überführen ließ. Als Vorbild diente ihm dabei Napoleons Grab im Invalidendom in Paris. Die Gruft befindet sich unterhalb der Akademie-Kapelle. Als “National Historic Site” besuchen mehr als eine Million Touristen jedes Jahr die Naval Academy. Eingelassen wird man mit 16 Jahren und dem Personalausweis.

Präsident ist der Superintendent (of the United States Naval Academy), dies ist seit dem 8. Juni 2007 Vizeadmiral Jeffrey Fowler (USNA-Absolventenjahrgang 1974; 60. Amtsinhaber).

Akademische Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während die akademische Ausbildung der USNA zum Bachelor-Abschluss führt, betreibt die US Navy zusätzlich zwei Graduate Schools, die Naval Postgraduate School und das Naval War College.

Curriculum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arabistik Anglistik Betriebswirtschaft
Chemie Chinesische Philologie Geschichte
Informatik Ingenieurwissenschaften Luft- und Raumfahrttechnik[2]
Naturwissenschaften Maschinenbau Mathematik
Meereskunde Physik Politikwissenschaft
Schiffbau Schiffstechnik Systems Engineering
Technische Informatik Wirtschaftsinformatik Volkswirtschaftslehre

Berühmte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: United States Naval Academy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle: American Memory bei der Bibliothek des amerikanischen Kongresses zum 10. Oktober. Funddatum: 29. Mai 2007.
  2. vgl. auch OSCAR 44

Koordinaten: 38° 59′ 4″ N, 76° 29′ 20″ W