VR Bank Heuberg-Winterlingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Logo der Genossenschaftsbanken  VR Bank eG Heuberg-Winterlingen
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Meßstetten
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 653 614 69[1]
BIC GENO DES1 HBM[1]
Gründung 6. Januar 1889
Verband Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband
Website www.vrbank-hw.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 186,3 Mio. EUR
Einlagen 159,9 Mio. EUR
Kundenkredite 68,8 Mio. EUR
Mitarbeiter 39
Geschäftsstellen 5
Mitglieder 4.249
Leitung
Vorstand Andreas Eckl, Vorsitzender,
Willy Braun (Stv. Vorsitzender),
Michael Heinemann,
Cornelia Rosenau
Aufsichtsrat Ludwig Maag, Vorsitzender
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die VR Bank Heuberg-Winterlingen eG gehört als Genossenschaftsbank zur Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken und ist der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) angeschlossen. Sie gehört dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e. V. und dem BVR an.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die älteste Wurzel der heutigen VR Bank eG Heuberg-Winterlingen geht auf den Darlehenskassenverein Nusplingen-Harthöfe zurück. In Meßstetten wurde die erste Genossenschaft drei Jahre später unter dem Namen Darlehenskassen-Verein Meßstetten e.G.m.u.H. gegründet. Von Ende der Sechziger bis Anfang der Neunziger Jahre schlossen sich die Genossenschaften aus Nusplingen, Egesheim, Hartheim, Heinstetten, Hossingen, Oberdigisheim und Unterdigisheim dem Institut an. 2016 wurde die Filialen in Hossingen, Unterdigisheim und Egesheim wegen Unrentabilität geschlossen.[3]

Bei außerordentlichen Vertreterversammlungen im November 2018 wurde beschlossen, die Volksbank Heuberg und die Winterlinger Bank zu fusionieren. Die juristische und technische Fusion fand schließlich am 18. Mai 2019 statt. Der Name der neuen Bank lautet VR Bank eG Heuberg-Winterlingen.

Aus- und Weiterbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VR Bank Heuberg-Winterlingen bildet zur/zum Bankkauffrau/Bankkaufmann aus. Des Weiteren ist ein duales Studium an der DHBW zum Bachelor of Arts möglich. Eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter ist wesentlicher Bestandteil der Geschäftsstrategie der Genossenschaftsbank.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell übernimmt die VR Bank Heuberg-Winterlingen als regionaler Förderer Verantwortung in Sozialem, Sport, Kultur und Jugendarbeit. Dazu gehören u. a. Kooperationen mit Vereinen und Schulen, sowie gemeinnützigen Institutionen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas J. Eckl: 125 Jahre Volksbank Heuberg eG, Jubiläumsschrift und Chronik, Hrsg. Volksbank Heuberg eG 2014, ISBN 978-3-00-045539-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresabschluss 2017 im eBundesanzeiger
  3. Volksbank Heuberg macht drei Filialen dicht. In: Hohenzollerische Zeitung, Hechingen vom 2. Juni 2016. Abgerufen am 10. August 2016.

Koordinaten: 48° 10′ 56,4″ N, 8° 57′ 52,2″ O