Versailles – Könige und Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Versailles – Könige und Frauen
Originaltitel Si Versailles m'était conté
Produktionsland Frankreich, Italien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1954
Stab
Regie Sacha Guitry
Drehbuch Sacha Guitry
Produktion Clément Duhour
Sacha Guitry
Ignace Morgenstern
Musik Jean Françaix
Kamera Pierre Montazel
Schnitt Raymond Lamy
Besetzung

Versailles – Könige und Frauen ist ein Film-Epos von Sacha Guitry aus dem Jahr 1954. Alternativtitel der vollständigen, neuen Synchronfassung ist Wenn Versailles erzählen könnte.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sacha Guitrys Historienfilm schildert – ausgehend vom Schloss Versailles – die Geschichte Frankreichs und seiner berühmten Liebschaften aus der Perspektive des Museumswärters.

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nicht in den Credits erwähnte Brigitte Bardot tritt in dem Film als Mademoiselle de Rozille auf.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Trotz eines Massenaufgebots an historischen Persönlichkeiten, galanter optischer Arrangements, namhafter Schauspieler und einigen ironischen Seitenhieben gewinnt das unterhaltsame Spektakel keine feste Basis und ist mitunter zu langatmig.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Versailles – Könige und Frauen. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.