Victoria (Rumänien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victoria
Viktoriastadt
Viktóriaváros
Wappen von Victoria (Rumänien)
Victoria (Rumänien) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Brașov
Koordinaten: 45° 46′ N, 24° 47′ OKoordinaten: 45° 45′ 34″ N, 24° 46′ 35″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 580 m
Einwohner: 7.386 (20. Oktober 2011[1])
Postleitzahl: 505700
Telefonvorwahl: (+40) 02 68
Kfz-Kennzeichen: BV
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Gheorghe Cristian (PNL)
Postanschrift: Str. Stadionului, nr. 14
loc. Victoria, jud. Brașov, RO–505700
Website:
Victoria

Victoria (deutsch Viktoriastadt, ungarisch Viktóriaváros) ist eine Kleinstadt in Rumänien und liegt in Siebenbürgen im Kreis Brașov.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Victoria liegt sieben Kilometer südlich von Ucea und südwestlich der Stadt Făgăraș. Die Stadt besitzt eine Bergwacht und liegt am Fuße des Făgăraș-Gebirges in den Transsilvanischen Alpen. Der Chemiebetrieb S.C. VIROMET S.A ist wirtschaftlich für den Ort prägend.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde 1948 als so genanntes Industriezentrum gegründet. Gemäß einem Reisebericht aus dem Jahr 1996 wird die Stadt auch offiziell Orașul Victoria genannt. Sie sei durch Plattenbausiedlungen geprägt.

Weihnachten 2000 wurde ein fünfstöckiger Neubau für 170 Waisenkinder seiner Bestimmung übergeben. Nach einjähriger Bauzeit konnte das Heim, das - nach dem Ehemann der weltbekannten Violinistin Anne-Sophie Mutter benannt - den Namen Dr. Detlef Friedrich Wunderlich-Haus trägt, fertiggestellt werden. Die Stadt besitzt auch eine Fachoberschule.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Victoria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)