Zărnești

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zărnești
Zernen/Zernescht
Zernyest
Wappen von Zărnești
Zărnești (Rumänien)
(45° 34′ 21″ N, 25° 20′ 35″O)
Basisdaten
Staat: RumänienRumänien Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Brașov
Koordinaten: 45° 34′ N, 25° 21′ OKoordinaten: 45° 34′ 21″ N, 25° 20′ 35″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 204,75 km²
Einwohner: 23.476 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 115 Einwohner je km²
Postleitzahl: 505800
Telefonvorwahl: (+40) 02 68
Kfz-Kennzeichen: BV
Struktur und Verwaltung (Stand: 2020[2])
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 1 Gemarkung/Katastralgemeinde: Tohanu Nou
Bürgermeister: Alexandru-Lucian Igrișan (PSD)
Postanschrift: Mitropolit Ioan Mețianu, nr. 1
loc. Zărnești, jud. Brașov, RO–505800
Website:

Zărnești (ungarisch Zernyest, deutsch Zernen oder Zernescht) ist eine Kleinstadt im Kreis Brașov in der Region Siebenbürgen in Rumänien.

Zărnești liegt im Karpatenbogen am Fuße des Piatra-Craiului-Gebirges (Königstein) an der Bahnstrecke Brașov–Zărnești und umfasst den (eingemeindeten) Ortsteil Tohanu Vechi und die Gemarkung Tohanu Nou.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadtzentrum

In der Nähe des Ortes schlug am 21. August 1689[3] eine osmanische Armee unter Emmerich Thököly die vereinten Truppen von General Donat Heißler und Michael Teleki, wodurch Thököly kurzzeitig Fürst von Siebenbürgen wurde.

In Zărnești stellte die Fabrik „6 Martie“ (6. März) zu Ceaușescus-Zeit Waffen und auch Kleinkrafträder der Marke Mobra und Pegas und Fahrräder her. Ebenso war eine große Papierfabrik ansässig. Nach der Revolution von 1989 wurden die Werke nach und nach aufgegeben. 1990 wurde das Werk „6 Martie“ in „Uzina Mecanică Tohan“ umbenannt.[4] Zuletzt stellte „6 Martie“ noch Fahrräder her. Heute ist es nicht mehr in Betrieb.

Durch den Wegfall weiterer Industrien ist heute die Arbeitslosigkeit in Zărnești hoch. Eine Umstellung auf Tourismus ist bisher nur in Ansätzen gelungen.

Mit dem Bärenreservat Zărnești befindet sich nahe der Stadt Europas größtes Reservat für Braunbären.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zărnești – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. Angaben bei ziare.com, abgerufen am 19. Januar 2021 (rumänisch).
  3. Oesterreichs Helden und Heerführer von Maximilian I. bis auf die neueste Zeit, in Biographieen und Charakterskizzen aus und nach den besten Quellen und Quellenwerken geschildert., GoogleBooks, Seite 356–359
  4. Istoria fabricii de Mobra și Pegas de la Zărnești, în cifre Angaben zur Geschichte der Fabrik „6 Martie“, bei carakoom.com, abgerufen am 19. Januar 2021 (rumänisch)