Ville Kantee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ville Kantee Skispringen
Voller Name Ville Valtteri Kantee
Nation FinnlandFinnland Finnland
Geburtstag 8. Dezember 1978
Geburtsort JoutsenoFinnland
Karriere
Verein Puijon Hiihtoseura
Pers. Bestweite 223,5 m (Planica 2000)
Status zurückgetreten
Karriereende 2004
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Silber0 2001 Lahti Team
Großschanze
0Silber0 2001 Lahti Team
Normalschanze
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 30. November 1996
 Weltcupsiege (Einzel) 02  (Details)
 Weltcupsiege (Team) 03  (Details)
 Gesamtweltcup 06. (1999/00)
 Skiflug-Weltcup 15. (1999/00)
 Sprung-Weltcup 06. (1999/00)
 Vierschanzentournee 09. (1999/00)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 2 2 2
 Teamspringen 3 1 1
Skisprung-Grand-Prix
 Grand-Prix-Siege (Team) 01  (Details)
 Gesamtwertung Grand Prix 09. (1997)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Teamspringen 1 0 0
 

Ville Valtteri Kantee (* 8. Dezember 1978 in Joutseno) ist ein ehemaliger finnischer Skispringer und Co-Trainer der finnischen Skisprungnationalmannschaft.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er begann im Alter von acht Jahren mit dem Skispringen. 1994 zog er wegen der besseren Trainingsbedingungen ins ostfinnische Kuopio und startete dort für den Verein dieser Stadt, den Puijon Hiihtoseura.

1996 bestritt er im norwegischen in Lillehammer sein erstes Weltcupspringen und holte auch auf Anhieb Weltcuppunkte. Er konnte in seiner Karriere zwei Einzelweltcupsiege (1999 in Kuopio, 2001 in Willingen) erringen, zudem je zwei zweite und dritte Plätze; zweimal gewann er mit der finnischen Mannschaft (Willingen 2001, Lahti 2000). Kantee war insgesamt drei Mal für eine Nordische Ski-WM nominiert: 1997 in Trondheim (Norwegen), 1999 in der Ramsau (Österreich) und 2001 in Lahti (Finnland). Beim ersten Mal kam er allerdings nicht zum Einsatz. In Ramsau gelang es ihm nicht, eine Medaille zu gewinnen, im Einzel erreichte er den 13. Platz (Normalschanze) sowie den 30. Platz (Großschanze). Im Teamspringen auf der Großschanze landete die finnische Mannschaft auf dem 4. Platz. Zwei Jahre später verbesserte er sich in Lahti auf der Normalschanze auf den 10. Platz, auf der Großschanze landete er als Neunter einen Platz weiter vorn. Im Mannschaftsspringen gewann er mit der finnischen Mannschaft auf der Normal- wie auch auf der Großschanze jeweils Silber.

Seine ganze Karriere über plagten ihn schmerzhafte Rückenprobleme. Diese zwangen ihn im Jahre 2004, nach der dritten Bandscheibenschwellung, zum Karriereende im Alter von gerade einmal 25 Jahren.

Ab der Wintersaison 2006/07 arbeitete Kantee als Skitechniker für die finnische Skisprungnationalmannschaft und war von 2007 bis 2009 auch zusätzlich Skisprungtrainer des Nachwuchses in Kuopio. Seinem Ziel, Trainer zu werden, kam er näher, als er nach seinem Umzug nach Lahti im Sommer 2009 begann, das Training der Skispringer am dortigen Stützpunkt zu unterstützen. Nachdem er auch in der Nationalmannschaft immer mehr die Aufgaben eines Trainers übernehmen durfte, wurde er im Frühjahr 2010 schließlich als Co-Trainer von Pekka Niemelä, dem neuen Trainer der finnischen Skisprungnationalmannschaft, nominiert.

Kantees große Leidenschaft neben dem Skisport ist seit frühester Kindheit die Musik. Er singt und spielt Gitarre in der Rockband The Kroisos, zu der auch Jussi Hautamäki, Olli Happonen und Jarkko Saapunki gehören.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 28. November 1999 FinnlandFinnland Kuopio Großschanze
2. 3. Februar 2001 DeutschlandDeutschland Willingen Großschanze

Weltcupsiege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 25. Januar 2000 JapanJapan Hakuba Großschanze
2. 4. März 2000 FinnlandFinnland Lahti Großschanze
3. 2. Februar 2001 DeutschlandDeutschland Willingen Großschanze

Grand-Prix-Siege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 25. Januar 2000 DeutschlandDeutschland Hinterzarten Normalschanze

Continental-Cup-Siege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 24. Januar 1999 ItalienItalien Gallio Normalschanze

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1996/97 20. 255
1997/98 54. 044
1998/99 28. 183
1999/00 06. 836
2000/01 17. 283
2001/02 63. 013

Grand-Prix-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1997 09. 120
1998 34. 021
1999 19. 042
2000 41. 016
2001 27. 056

Schanzenrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Land Weite aufgestellt am Rekord bis
Lahti FinnlandFinnland Finnland 127,0 m
(HS: 130 m)
24. Februar 2001 15. März 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]