Vivian Blaine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vivian Blaine (1944)

Vivian Blaine (* 21. November 1921 in Newark, New Jersey als Vivian Stapleton; † 9. Dezember 1995 in New York City, New York) war eine US-amerikanische Schauspielerin. Bekanntheit erlangte sie durch ihre Rolle der Miss Adelaide in der Uraufführung des Musicals Guys and Dolls sowie dessen Filmadaption Schwere Jungs – leichte Mädchen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vivian Stapleton wurde 1921 als Tochter des Versicherungsagenten Leo Stapleton und Wilhelmina Tepley geboren. Ihre ersten Auftritte auf lokalen Bühnen absolvierte sie 1934, ehe sie ab 1937 als Sängerin und Tänzerin in verschiedenen Nachtclubs wie dem Copacabana in New York auftrat. Zur selben Zeit entstand Stapletons Künstlername Vivian Blaine. 1942 erhielt Blaine durch ihren Agenten Manny Franks einen Vertrag bei 20th Century Fox. Zu ihren ersten größeren Filmauftritten zählt die Komödie Die Wunderpille mit Laurel und Hardy in der Hauptrolle. In ihrer gesamten Laufbahn war Blaine in insgesamt zwanzig Filmproduktionen zu sehen.

Neben ihrer Karriere als Filmschauspielerin war Blaine auch am New Yorker Broadway zu sehen. Ihre bekannteste Rolle spielte sie 1950 als Miss Adelaide in der dortigen Uraufführung des Musicals Guys and Dolls. Dieselbe Rolle übernahm sie 1956 in der Verfilmung Schwere Jungs – leichte Mädchen. Zu Blaines weiteren Auftritten am Broadway gehören Rollen in Sorbas oder Gypsy.

Seit den 1950ern war als Stargast in verschiedenen Fernsehserien wie Fantasy Island, Mord ist ihr Hobby und Love Boat zu sehen, ehe sie ihre Schauspielkarriere 1985 beendete.

Vivian Blaine war dreimal verheiratet. Ihre erste Ehe mit Manny Franks wurde 1956 geschieden, ihre 1959 geschlossene Ehe mit Milton Rackmil dauerte bis zur Scheidung 1961 an. Zuletzt war sie seit 1973 mit Stuart Clark verheiratet. Blaine starb am 9. Dezember 1995 in New York im Alter von 74 Jahren an einer Herzinsuffizienz.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1942: It Happened in Flatbush
  • 1942: Thru Different Eyes
  • 1942: Girl Trouble
  • 1943: He Hired the Boss
  • 1943: Die Wunderpille (Jitterbugs)
  • 1944: Greenwich Village
  • 1944: Something for the Boys
  • 1945: Nob Hill
  • 1945: Jahrmarkt der Liebe (State Fair)
  • 1945: Doll Face
  • 1946: If I'm Lucky
  • 1946: Three Little Girls in Blue
  • 1952: Skirts Ahoy!
  • 1953: Main Street to Broadway
  • 1956: Schwere Jungs – leichte Mädchen (Guys and Dolls)
  • 1957: Public Pigeon No. 1
  • 1972: Richard
  • 1978: Fantasy Island (Fernsehserie, eine Folge)
  • 1978: Love Boat (The Love Boat; Fernsehserie, eine Folge)
  • 1979: Vegas (Vega$; Fernsehserie, eine Folge)
  • 1979: CHiPs (Fernsehserie, eine Folge)
  • 1982: Der Killerparasit (Parasite)
  • 1985: Mord ist ihr Hobby (Murder, She Wrote; Fernsehserie, eine Folge)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]