Volker Lippmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Volker Lippmann (* 7. Dezember 1952 in Chemnitz) ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Leiter des Theater Tiefrot in Köln.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Schauspielausbildung an der Folkwang-Schule in Essen wurde Lippmann 1993 als „Bester Schauspieler des Landes Nordrhein Westfalen“ ausgezeichnet. Lippmann leitet das von ihm gegründete Theater Tiefrot in Köln, in dem er auch selbst auftritt und Regie führt.

Lippmann wurde im Fernsehen durch Serien wie Sterne des Südens und Die Anrheiner bekannt; er spricht außerdem regelmäßig in Radiohörspielen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Neue Horizonte
  • 2007: D-I-M - Deus In Machina
  • 2008: Hong Kong

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Woyzeck von Georg Büchner [2]
  • Hilda von Marie NDiae [3]
  • Der eingebildete Kranke von Molière [4]
  • Der kleine Prinz von Antoine de Exupéry [5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volker Lippmann in: Hersfeld-Preis
  2. Volker Lippmann in: Woyzeck
  3. Volker Lippmann in: Hilda
  4. Volker Lippmann in: Der eingebildete Kranke
  5. Volker Lippmann in: Der kleine Prinz