WAGO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1951
Sitz Minden / Westf.
Leitung
  • Ulrich Bohling
  • Axel Börner
  • Sven Hohorst
  • Kathrin Pogrzeba
  • Christian Sallach
  • Jürgen Schäfer [1]
Mitarbeiterzahl ca. 8000 (31.12.2017)[2]
Umsatz ca. 862 Millionen Euro (31.12.2017)[2]
Branche Verbindungstechnik (Elektrotechnik), Automatisierungstechnik
Website www.wago.com/de
Stand: 2019

Die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG ist ein deutsches Unternehmen und fertigt Komponenten für die elektrische Verbindungstechnik sowie elektronische Komponenten für die dezentrale Automatisierungstechnik. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der ostwestfälischen Stadt Minden in Nordrhein-Westfalen.

Die WAGO-Gruppe zählt zu den international richtungweisenden Anbietern der Verbindungs- und Automatisierungstechnik sowie der Interface Electronic. Im Bereich der Federklemmtechnik ist das familiengeführte Unternehmen Weltmarktführer. Seit seiner Gründung 1951 ist WAGO stetig gewachsen und beschäftigt heute weltweit etwa 8000 Mitarbeiter, davon mehr als 3500 in Deutschland am Stammsitz im ostwestfälischen Minden und im thüringischen Sondershausen. Im Jahr 2017 betrug der Umsatz 862 Millionen Euro.

WAGO-Produkte sind rund um den Globus in der Industrie, der Energie-, Prozess- und Gebäudetechnik sowie im Maschinen- und Anlagenbau und in der Verkehrstechnik zu finden. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo elektrische Leitungen miteinander verbunden oder komplexe Automatisierungsanlagen gesteuert werden müssen. Hier leisten sie einen Beitrag zu sicher und zuverlässig arbeitenden Geräten und Anlagen

Das Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen ist gemäß ISO 14001 und ISO 9001 sowie IRIS zertifiziert.

Besonders bekannt ist Wago durch seine Verbindungsdosenklemmen, insbesondere der Serie 273, auch bekannt als „WAGO-Klemme“ beziehungsweise deren Nachfolgerin 2273. Auch die Käfigzugfeder von Wago hat sich zu einer Art Industriestandard entwickelt. Das Prinzip wird inzwischen von mehreren anderen Anbietern verwendet. Außerdem ist das Unternehmen für die SPS-Baureihe 750-xxx bekannt.

Mitglieder der WAGO-Gruppe sind neun internationale Produktions- und Vertriebsstandorte, 20 weitere Vertriebsgesellschaften sowie der Software-Spezialist M&M Software. Hinzu kommen Vertretungen in über 80 Ländern, mit denen das Unternehmen weltweit präsent ist. WAGO produziert seit 1951 am Stammsitz Minden (Nordrhein-Westfalen), seit 1971 in Roissy (Frankreich), seit 1977 in Domdidier (Schweiz), seit 1979 in Milwaukee (USA) sowie seit 1990 im thüringischen Sondershausen und in Tokio (Japan). Weitere Produktionsstandorte befinden sich seit 1995 in Delhi (Indien) und seit 1997 sowohl in Tianjin (Volksrepublik China) als auch in Breslau (Polen).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WAGO-Stammsitz in Minden
WAGO 221-413 Klemme mit geöffnetem Hebel

WAGO wurde am 27. April 1951 von Friedrich Hohorst und Heinrich Nagel als WAGO Klemmenwerk GmbH gegründet. Vorausgegangen war der Kauf des ersten Patentes zu einer Federklemme.

Aufgrund fehlender Werkstoffqualitäten konnten Klemmen nach diesem Prinzip anfangs noch nicht gefertigt werden. Die Idee der schraubenlosen Klemmen, heute nach dem Wirkungsprinzip richtigerweise als Federkraftklemmen bezeichnet, war jedoch geboren und inzwischen ist die Federklemmtechnik ein weltweit anerkannter Industriestandard.

Das Unternehmen wurde lange durch den alleinvertretungsberechtigten Gesellschafter der WAGO-Gruppe, Wolfgang Hohorst, geführt.

Organisationsform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschäftsfelder unterteilen sich in Electrical Interconnections und Automation.

WAGO-Stiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der WAGO-Stiftung werden besondere Leistungen der Auszubildenden in den Abschlussprüfungen sowohl an den beiden Standorten Minden und Sondershausen, als auch der Firmen in näherer Umgebung mit Förderpreisen bedacht.

Aufgrund seiner beispielhaften Förderung der Auszubildenden erhielt der jetzige Stiftungsvorsitzende Wolfgang Hohorst am 8. November 2006 das Bundesverdienstkreuz aus den Händen des damaligen thüringischen Ministerpräsidenten Dieter Althaus.

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahr 2000 besteht eine Kooperation von WAGO Kontakttechnik mit dem Besselgymnasium in Minden. 2015 wurde eine Kooperationsvereinbarung mit dem Städt. Gymnasium Petershagen geschlossen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel auf wago.com, abgerufen am 15. Februar 2019
  2. a b Artikel auf computer-automation vom 17. April 2018, abgerufen am 15. Februar 2019

Koordinaten: 52° 17′ 58″ N, 8° 55′ 18″ O