Tremblay-en-France

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tremblay-en-France
Wappen von Tremblay-en-France
Tremblay-en-France (Frankreich)
Tremblay-en-France
Region Île-de-France
Département Seine-Saint-Denis
Arrondissement Le Raincy
Kanton Tremblay-en-France (Hauptort)
Gemeindeverband Métropole du Grand Paris und
Paris Terres d’Envol
Koordinaten 48° 57′ N, 2° 35′ OKoordinaten: 48° 57′ N, 2° 35′ O
Höhe 58–117 m
Fläche 22,44 km2
Einwohner 35.691 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 1.591 Einw./km2
Postleitzahl 93290
INSEE-Code
Website http://www.tremblay-en-france.fr/

Die Schule Jean Jaurès

Tremblay-en-France ist eine französische Stadt mit 35.691 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Seine-Saint-Denis in der Region Île-de-France. Die Bewohner nennen sich Tremblaysiens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tremblay-en-France ist die nördlichste Gemeinde des Départements Seine-Saint-Denis. Sie liegt 20 Kilometer von Paris entfernt. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über 2244 Hektar und wird von den Départements Val-d’Oise im Nordwesten und Seine-et-Marne im Osten begrenzt. 70 Hektar des Gemeindegebiets sind bewaldet. Die Stadt wird vom Ourcq, einem Nebenfluss der Seine passiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der lateinische Name war Tremuletum.

1793 erhielt Tremblay-en-France als Le Tremblay im Zuge der Französischen Revolution (1789–1799) den Status einer Gemeinde und 1801 als Tremblay das Recht auf kommunale Selbstverwaltung. 1887 wurde Tremblay in Tremblay-lès-Gonesse umbenannt. Seit 1989 heißt die Gemeinde Tremblay-en-France. Diese Entscheidung wurde nach einer Bürgerbefragung gefällt. En-France bedeutet dabei keineswegs ‚in Frankreich‘, sondern bezieht sich auf das Gebiet, in dem sich die Stadt befindet. Diese Gegend im Norden der Île-de-France wird Pays de France oder Plaine de France genannt.

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: [1])
1793180618911921192619311936194619541962197519902006
8249277208422.0954.3856.1815.8109.51013.78826.84631.38535.300

Am wenigsten Einwohner hatte Tremblay-en-France 1881 und 1891 (720), seit Beginn des 20. Jahrhunderts steigt die Einwohnerzahl.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tremblay-en-France unterhält Städtepartnerschaften mit Marsciano in Italien und Loropéni in Burkina Faso.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt zwei denkmalgeschützte Bauwerke in Tremblay-en-France, die Kirche Saint-Médard und eine Zehntscheune. Die Kirche ist dem heiligen Medardus geweiht und wurde im 15. Jahrhundert erbaut.[2]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tremblay-en-France Handball ist der örtliche Handballverein.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-Saint-Denis. Flohic Éditions, 2. Auflage, Paris 2002, ISBN 2-84234-133-3, S. 377–387.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tremblay-en-France – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tremblay-en-France - notice communal. In: Cassini.ehess.fr. Abgerufen am 9. August 2010 (französisch).
  2. Tremblay-en-France. In: Base Mérimée. Ministère de la culture, abgerufen am 16. August 2010 (französisch).
  3. Offizielles Webangebot von Tremblay-en-France Handball (Memento des Originals vom 11. Juli 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tremblayhandball.com (Französisch)