Walter Reist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Reist, Lothar Späth und Bernd Rüthers im Lilienberg Unternehmerforum

Walter Reist (* 19. Februar 1927 in Schaffhausen) ist ein Schweizer Unternehmer.

Berufsweg und Unternehmensgründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Ausbildung zum Maschineningenieur arbeitete Walter Reist als Konstrukteur bei der Firma Daverio in Zürich, bei der er 1953 einen neuartigen, schmierfreien Zeitungstransporteur für die Neue Zürcher Zeitung entwickelte. 1957 gründete er in Dietlikon mit Hans Fehr die Fehr & Reist AG, heute WRH Walter Reist Holding. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz seit 1963 in Hinwil. Es baut und vertreibt Förder- und Verarbeitungssysteme für die Druckindustrie. 2006 beschäftigt die WRH Walter Reist Holding mit ihren Tochterfirmen FERAG, Denipro, PMC sowie gegen 20 Verkaufs- und Vertriebsgesellschaften weltweit über 1500 Mitarbeitende. Das Unternehmen ist eine Familiengesellschaft und liegt seit 1997 in den Händen der 2. Familiengeneration.

Erfindungen und Ehrendoktorwürde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walter Reist ist Inhaber von über 3500 Patenten im Bereich der Druckweiterverarbeitung. 1993 verlieh ihm die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich den Ehrendoktor der technischen Wissenschaften in Anerkennung seiner Erfindungen auf dem Gebiet der Förderung, der Verarbeitung und des Versands von Druckerzeugnissen.

Lilienberg Unternehmerforum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1987 gründet Walter Reist die Stiftung Lilienberg Unternehmerforum zur Förderung des Unternehmertums. In Ermatingen errichtete er das Lilienberg Unternehmerforum. Es bietet unternehmerischen Persönlichkeiten einen Begegnungsort für den Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Schulung. An rund 60 forumseigenen Anlässen (in den Bereichen Begegnung, Gespräch und Bildung) wie Kolloquien, Tagungen und mehrtägigen Seminaren nehmen jährlich mehrere Hundert Persönlichkeiten aller Wirtschaftsbranchen teil. Walter Reist beschreibt das Unternehmertum mit eigenen Worten folgendermassen: „Unternehmertum ist unternehmerisches Wirken mit Fühlen, Denken, Handeln durch Fordern, Fördern, Finden für Ziel, Zeit, Zuversicht zur unternehmerischen Eigenständigkeit.“

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Forster. Weitblick. Walter Reist – Erfinder und Pionier. Unternehmer und Staatsbürger. Frauenfeld 2007. ISBN 978-3-7193-1432-3
  • Karl Lüönd. Gelebtes Unternehmertum. Verarbeitende Fördertechnik. Der Beitrag von Walter Reist an die moderne Medienindustrie. NZZ, Zürich 2010, ISBN 978-3-03-823352-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]