Wenn die Stille einkehrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Titel Wenn die Stille einkehrt
Originaltitel Når støvet har lagt sig
Produktionsland Dänemark
Originalsprache Dänisch
Erscheinungsjahr 2020
Episoden 10 in 1 Staffel
Stab
Regie Milad Alami, Iram Haq, Jeanette Nordahl
Drehbuch Ida Maria Rydén, Dorte Warnøe Høgh
Erstausstrahlung 2. Feb. 2020 auf DR
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
29. Juli 2021 auf Arte
Besetzung
Synchronisation

Wenn die Stille einkehrt (Original: Når støvet har lagt sig, deutsch: Wenn sich der Staub gelegt hat) ist eine dänische Fernsehserie. International wurde die Produktion auch unter dem Namen When the Dust Settles vermarktet. Die Serie entstand in Zusammenarbeit der nordischen Rundfunkanstalten DR, SVT, NRK, RÚV und Yle.[1] Sie hatte ihre Premiere im Februar 2020 beim dänischen Sender DR1.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fernsehserie schildert das Leben von acht verschiedenen Personen in der Zeit vor, während und nach einem fiktiven terroristischen Anschlag in einem Kopenhagener Restaurant. Zunächst wird ein Ausschnitt des Anschlags gezeigt, bevor auf die Tage vor dem Attentat zurückgeblickt wird. Die Geschichten der Figuren kreuzen sich mit der Zeit. Zu den näher gezeigten Personen gehören unter anderem ein Installateur mit seiner Familie, eine Kellnerin des Restaurants mit einer jungen Tochter, der aus Grönland stammende Restaurantbesitzer, eine Sängerin, kleinkriminelle Jugendliche, die junge Obdachlose Ginger und die Justizministerin Elisabeth Hoffmann mit ihrer Ehefrau Stina und deren im Altersheim lebenden Vater. Beim Anschlag im Restaurant sterben schließlich mehrere Personen, unter anderem die Ehefrau der Justizministerin. In Folge versuchen die Personen, die alle jeweils auf unterschiedliche Art von dem Anschlag betroffen sind, mit den Geschehnissen umzugehen. Die Polizei versucht derweil die Attentäter ausfindig zu machen.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Beschreibung Schauspieler Anzahl
Episoden
Synchronsprecher[2]
Elisabeth Hoffmann Justizministerin Karen-Lise Mynster 10 Katharina Koschny
Morten Dalsgård Klempner, Mann von Camilla, Vater von Albert und Rose Jacob Lohmann 10 Ulrich Blöcher
Lisa Karlsson Schwedische Sängerin Malin Crépin 10 Mareile Moeller
Holger Frennerslev Pflegeheimbewohner, Stinas und Claus' Vater Henning Jensen 10 Thomas Kästner
Ginger (Ann-Sofie Knudsen) Obdachlose, Mutter von Billy, Schwester von Annika Katinka Lærke Petersen 10 Nurcan Özdemir
Jamal Friseur, Bruder von Chadi, Sohn von Nesrin Arian Kashef 10 Sebastian Fitzner
Marie Tochter von Louise und Martin Viola Martinsen 10
Nikolaj Küchenchef, übernimmt Restaurant von André Peter Christoffersen 10 Karim El Kammouchi
Camilla Dalsgård Grundschullehrerin, Mortens Frau, Mutter von Albert und Rose Julie Agnete Vang 9 Ann Vielhaben
Louise Petersen Studentin, Alleinerziehende Mutter von Marie, Kellnerin bei Nikolaj Filippa Suenson 10 Jessica Rust
Albert Dalsgård Sohn von Morten und Camilla, Bruder von Rose Elias Budde Christensen 10
Farshad Hassan Berater der Justizministerin Hadi Ka-Koush 10
Chadi Taxifahrer, Jamals älterer Bruder Manmeet Singh 9
Rose Dalsgård Tochter von Morten und Camilla, Schwester von Albert Kaya Toft Loholt 8
Stina Frennerslev Ehefrau der Justizministerin, Tochter von Holger, Schwester von Claus Lotte Andersen 7
Nesrin Jamals Mutter, Reinigungskraft bei Holger im Pflegeheim Amany Turk 8
Janus Collo Onurlu 8
Philip Annikas Ex-Ehemann, Lisas Freund, Vater von Gustav und Emilie, Pflegevater von Billy Adam Brix 8
Annika Kruse Gingers Schwester, Ex-Frau von Philip, Mutter von Gustav und Emilie, Pflegemutter von Billy Rikke Bilde 8
Alban Jamals Freund Besir Zeciri 9
Birgitte Leiterin des Verfassungsschutz (PET) Stine Schrøder Jensen 9
Hans-Jacob Bundgaard Ministerpräsident Flemming Enevold 8
Marianne Abteilungsleiterin im Justizministerium Marina Bouras 7 Katja Schmitz
Pflegeheimleiterin Susan A. Olsen 6
Stefan Schwedischer Musikproduzent, Lisas Partner Magnus Krepper 6
Billy Sohn von Ginger, wächst bei Annika und Philip auf Marius Damslev 5
Bisgaard Mitglied des Parlaments, Parteikollege der Premierministerin Ken Vedsegaard 7
Täter 2 Ahmad Ali 7
Claus Frennerslev Holgers Sohn, Bruder von Stina Morten Hauch-Fausbøll 5
Ali Amin Oubelaid 3
Täter 1 Melad Tokhi 5
André Restaurantbesitzer Rasmus Hammerich 3
Elliot Obdachloser Simon Bennebjerg 3
Andreas Peter Hald 4
Jonas Magnus Bruun 4
Abu Sadi Tekelioglu 3
Tom Koch Dan Loffredo 6
Emilie Tochter von Annika und Philip Ella Pedersen 4
Dalle Peder Bille 3
Gustav Sohn von Annika und Philip Mark Nissen 3

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde von den Drehbuchautorinnen Dorte W. Høgh und Ida Maria Rydén kreiert. Sie schrieben das Drehbuch und waren für das Casting sowie den Schnitt zuständig. Die erste Episode wurde in Dänemark am 2. Februar 2020 beim Fernsehsender DR1 ausgestrahlt. Die fünfte Folge, in der der Terroranschlag im Restaurant gezeigt wird, wurde in Dänemark zu einer späteren Uhrzeit als die restlichen Folgen gezeigt. Grund dafür war die in der Episode gezeigte Gewalt.[3] Im deutschsprachigen Raum fand die Erstausstrahlung ab dem 29. Juli 2021 bei Arte statt. Bereits davor war die Serie in der Mediathek des Senders zur Verfügung gestellt worden.[4]

Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicki Brun vom dänischen Filmmagazin Ekko schrieb über die Serie, dass sie eine eiskalte Schilderung von Terror und warmherzige Porträts von Menschen zeige. Brun kritisierte einige Dialoge, lobte jedoch die berührende Darstellung der Nächstenliebe. Brun vergab vier von sechs Punkten.[5]

Lena Reuters beschreibt die Serie in der Süddeutschen Zeitung als „berührend, erschütternd und absolut sehenswert“ Das Drama erzähle vom Zusammenhalt einer Gesellschaft und klinge wie ein Appell „gegen die radikal restriktive Einwanderungspolitik Dänemarks“.[6]

Karsten Umlauf nennt die Serie auf SWR2 „fesselnd und bedrückend“ Er lobt, wie es die Serie schaffe, „Terrorgefahr nicht einfach auf eine verfehlte Integrationspolitik runterzubrechen“. Stattdessen knüpfe sie an das Anschlags-Thema „die Frage an den Umgang miteinander, die Verantwortung füreinander“.[7]

Marcus Kirzynowski schrieb beim Fernsehportal TV Wunschliste, die Geschichten der verschiedenen Figuren würden zunächst „etwas behäbig erzählt, so dass man fast den Eindruck hat, man würde eine dänische Version der "Lindenstraße" sehen“. Als interessanter bezeichnete er die Folgen, die die Zeit nach dem Anschlag schildern. Die Erzählweise charakterisierte er als unaufgeregt und „ohne große dramaturgische Effekte“. Er vergab vier von fünf Punkten.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Explore Nordic television series. In: norden.org. Abgerufen am 19. Juli 2021 (englisch).
  2. Wenn die Stille einkehrt. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 19. Juli 2021.
  3. Marie Ravn Nielsen: DR flytter serieafsnit i aften: 'Det kan være for voldsomt for nogle'. In: DR. 1. März 2020, abgerufen am 19. Juli 2021 (dänisch).
  4. a b Marcus Kirzynowski: TV-Kritik/Review: "Wenn die Stille einkehrt": Bewegendes Porträt von Überlebenden eines Terroranschlags. In: wunschliste.de. 15. Juli 2021, abgerufen am 19. Juli 2021.
  5. Nicki Brun: Når støvet har lagt sig, afsnit 1-3. In: Ekko. 2. Februar 2020, abgerufen am 19. Juli 2021 (dänisch).
  6. Lena Reuters: „Wenn die Stille einkehrt“. In: Süddeutsche Zeitung. Abgerufen am 18. Februar 2022.
  7. Karsten Umlauf: „Wenn die Stille einkehrt“: Geschichte eines Anschlags. In: SWR2. Abgerufen am 18. Februar 2022.