Werner Persy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buntglasfenster von Werner Persy in der Kapelle Am Guten Mann in Mülheim-Kärlich: Ein Eremit pflegt einen Kranken …
… und warnt nachts die Schiffer auf dem Rhein.

Werner Persy (* 10. März 1924 in Trier; † 21. April 2017)[1] war ein deutscher Maler und Grafiker. Er lebte und arbeitete in Trier. Im Jahr 2000 erhielt Werner Persy von seiner Heimatstadt Trier den Ramboux-Preis für sein Lebenswerk.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 1942 wurde Werner Persy noch im selben Jahr zum Militärdienst bei der Luftwaffe eingezogen. 1945 bis 1951 absolvierte er ein Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Wilhelm Schmurr und Otto Pankok.

Mehrere Studienaufenthalte führten ihn unter anderem nach Frankreich, Spanien, Italien, Israel, Griechenland, Hawaii und auf die Lofoten. Persy ist Gründungsmitglied der Gesellschaft für Bildende Kunst Trier e. V. und des Kunstvereins Limes. Seine Grafiken und Gemälde sind im Besitz von öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland, u. a. Kultusministerium Rheinland-Pfalz, Pfalzgalerie Kaiserslautern, Kunstsammlung Göppingen, Staatsbibliothek Hamburg, Stadtbibliothek Trier, Jüdische Gemeinde Trier.

Er führte größere Arbeiten an verschiedenen kirchlichen und öffentlichen Einrichtungen im In- und Ausland, u. a. in Rom, Venedig, Berlin, Saarbrücken, Mainz, Trier, Saarburg, Prüm, Dinslaken, Bonn, München, Ottobrunn, Boppard, Mülheim-Kärlich, in der Schweiz und in den USA aus.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben zahlreichen Einzelausstellungen in Trier, Saarbrücken, Mainz, München, Osnabrück, Bremen, Berlin, Oberhausen, Paderborn, Gladbeck, Jerusalem, Salzburg, Luxemburg, Gießen und Pirna nahm er an Gemeinschaftsausstellungen in Moskau und Podolsk (Russland), Bad Blankenburg und Daun teil.

  • 1976 Ausstellung im Artists House, Jerusalem
  • 1978 Grafikpreis der Stadt Kirn
  • 1994 Parallelausstellung Palais Walderdorff/Synagoge Schweich
  • 2000 Ramboux-Preis der Stadt Trier
  • 2005 BBK-Kunstpreis Rheinland-Pfalz
  • 2009 Ausstellung in der Galerie Palais Walderdorff, Trier
  • 2009 Ausstellung im Otto-Pankok-Museum, Bad Bentheim-Gildehaus
  • 2011 Ausstellung in der Synagoge, Schweich
  • 2012 Ausstellung im Kulturzentrum Niederprümer Hof, Schweich
  • 2013 Ausstellung in der städtischen Galerie Kloster Karthaus, Konz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Werner Persy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eva-Maria Reuther: Maler, Grafiker und Buchillustrator – Trauer um Trierer Künstler Werner Persy. Trierischer Volksfreund, 25. April 2017, abgerufen am 29. April 2017.