Wiartel Mały

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wiartel Mały
Wiartel Mały führt kein Wappen
Wiartel Mały (Polen)
Wiartel Mały
Wiartel Mały
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Powiat: Pisz
Gmina: Pisz
Geographische Lage: 53° 36′ N, 21° 43′ OKoordinaten: 53° 35′ 48″ N, 21° 42′ 32″ O
Einwohner: 20 (2011)
Postleitzahl: 12-200[1]
Telefonvorwahl: (+48) 87
Kfz-Kennzeichen: NPI
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Pisz/DK 58/DK 63JabłońTuroślKarpaŁyse/DW 645
Schienenweg: kein Bahnanschluss
Nächster int. Flughafen: Danzig



Wiartel Mały (deutsch Klein Wiartel) ist ein kleiner Ort in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren und gehört zur Gmina Pisz (Stadt- und Landgemeinde Johannisburg) im Powiat Piski (Kreis Johannisburg).

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiartel Mały liegt am Ostufer des Großen Wiartelsees (polnisch Jezioro Wiartel) in der südöstlichen Woiwodschaft Ermland-Masuren, acht Kilometer südwestlich der Kreisstadt Pisz (deutsch Johannisburg).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klein Wiartel[2] wurde 1699 mit einer Hufe als Schatullsiedlung gegründet[3]. Der aus nur ein paar kleinen Höfen bestehende Ort war bis 1945 eine Ortschaft der – nach 1903/07 nur noch „Wiartel“ genannten – Gemeinde Groß Wiartel im Kreis Johannisburg im Regierungsbezirk Gumbinnen (ab 1905: Regierungsbezirk Allenstein) der preußischen Provinz Ostpreußen. Im Jahre 1905 zählte Klein Wiartel 41 Einwohner in fünf Wohnhäusern.[4]

In Kriegsfolge kam Klein Wiartel 1945 mit dem gesamten südlichen Ostpreußen zu Polen und erhielt die polnische Namensform „Wiartel Mały“. Heute ist es eine Ortschaft im Verbund der Stadt- und Landgemeinde Pisz im Powiat Piski, bis 1998 der Woiwodschaft Suwałki, seitdem der Woiwodschaft Ermland-Masuren zugehörig.

Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1945 war Klein Wiartel in die evangelische Kirche Johannisburg[5] in der Kirchenprovinz Ostpreußen der Kirche der Altpreußischen Union sowie in die römisch-katholische Kirche in Johannisburg im damaligen Bistum Ermland eingepfarrt.

Heute gehört Wiartel Mały katholischerseits zur Pfarrgemeinde in Wiartel ((Groß) Wiartel) im Bistum Ełk der Römisch-katholischen Kirche in Polen. Die evangelischen Einwohner orientieren sich weiterhin zur Kirchengemeinde in der Kreisstadt Pisz, jetzt innerhalb der Diözese Masuren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiartel Mały liegt an einer Nebenstraße, die von der Kreisstadt Pisz in Richtung Süden und über Turośl (Turoscheln, 1938 bis 1945 Mittenheide) und Karpa (Karpa, 1938 bis 1945 Karpen) nach Łyse – bereits in der Woiwodschaft Masowien gelegen – führt. Eine Bahnanbindung besteht nicht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Polnisches Postleitzahlenverzeichnis 2013, S. 1445
  2. Dietrich Lange, Geographisches Ortsregister Ostpreußen (2005): Klein Wiartel
  3. Groß/Klein Wiartel - Wiartel bei Familienforschung Sczuka
  4. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen. Auf Grund der Materialien der Volkszählung vom 1. Dezember 1905 und anderer amtlicher Quellen. Heft 1: Gemeindelexikon für die Provinz Ostpreußen. Verlag des Königlichen Statistischen Landesamts, Berlin 1907, S. 114/115.
  5. Walther Hubatsch, Geschichte der evangelischen Kirche Ostpreußens, Band 3 Dokumente, Göttingen 1968, S. 491