Wikipedia:WikiMUC/2017-06-28 Lesung mit Gunna Wendt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lesung mit Gunna Wendt[Quelltext bearbeiten]

Gunna Wendt

Eine Veranstaltung aus der Reihe Münchner und Münchnerinnen in der Wikipedia.

Die Autorin Gunna Wendt hat sich mit ihren kenntnisreichen und einfühlsamen Biographien einen Namen gemacht: von Lou Andreas-Salomé, Franziska zu Reventlow und Lena Christ bis zu Liesl Karlstadt, Ruth Drexel und den Furtwängler-Frauen. Im WikiMUC liest sie aus ihrem Werk, im Anschluß geht es darum, wie sich Gunna Wendt ihre Themen erarbeitet, aber auch um die Darstellung von Münchner Autorinnen in der Wikipedia. Nur zwei Tage vor unserer Veranstaltung, am 26.6., wurde die Autorin mit dem Schwabinger Kunstpreis 2017 ausgezeichnet.

Termin[Quelltext bearbeiten]

  • Datum: Mittwoch, 28. Juni 2017
  • Zeit: 20 Uhr
  • Ort: WikiMUC, Angertorstraße 3, München (Anfahrt, barrierefreier Zugang vorhanden)
  • Kosten: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, ein Spendenglas nimmt gerne freiwillige Beiträge zum Unterhalt des WikiMUC entgegen.
  • Anmeldung: erbeten unter wikimucatwikipedia.de mit dem Stichwort "Lesung mit Gunna Wendt" oder dem Veranstaltungsdatum. Wer bereits einen Wikipedia-Account hat, kann sich auch einfach unten eintragen.
  • Ansprechpartner: Benutzer:Amrei-Marie

Ich melde mich als Teilnehmer an[Quelltext bearbeiten]

Fragen und Wünsche[Quelltext bearbeiten]

Hier können im Vorab Fragen und Wünsche zu der Veranstaltung eingetragen werden.

  • Ich würde gerne Erfahrungen mitteilen und hören zum Verhältnis von Autor*innen biografischer Wikipedia-Artikel und Beschriebenen:
    • Gab es bei Frau Wendt einen persönlichen Kontakt? Wie hat sich der Artikel entwickelt?
    • Wie hätte Frau Wendt es sich gewünscht?
    • Wer von uns hat schon mit Menschen Kontakt aufgenommen, die Thema eines Artikels werden sollten, welche Reaktionen gab es, welche Strategie hat sich als gut erwiesen?--:-) LG -- Benutzerin:Reisen8Benutzerin Diskussion:Reisen8Wikiliebe?! 19:55, 26. Jun. 2017 (CEST)
  • Ich hab gehört, dass Frauen beim Schreiben biografischer Artikel häufig (jedenfalls häufiger als Männer) Informationen über Familienstand, Kinder, Wohnort, Ehrenämter... aufnehmen.
    • (Wie) werden solche Informationen "von außen", also auch von den Beschriebenen, wahrgenommen und bewertet, kommen sie gut/schlecht an, fühlen manche Menschen sich vielleicht in ihrer Privatsphäre verletzt dadurch (Nennung des Wohnorts bei politisch brisanteren Tätigkeiten...)? Zwar sind ja alle Informationen, die wir benutzen, ohnehin im Netz oder in Printmedien verfügbar, aber unsere Artikel - so meine Erfahrung - gelten als "dauerhafter", da können andere Maßstäbe gelten.--:-) LG -- Benutzerin:Reisen8Benutzerin Diskussion:Reisen8Wikiliebe?! 19:55, 26. Jun. 2017 (CEST)
  • ?

Fazit und Anregungen[Quelltext bearbeiten]

Es hatten sich 11 Besucher im gut vorbereitetem Vorlesungsambiente eingefunden, zur Hälfte bekannte Gesichter aus dem wikipedianischen Umfeld,und zur Hälfte literaturinteressierte Münchnerinnen und Münchner, die teils zum ersten Mal im WikiMUC waren. Es zeigte sich rasch, dass Gunna Wendt zurecht als eine der münchnerischten Autorinnen gilt. Sie präsentierte sich und ihr Werk in ungewöhnlich lebendiger Weise, es war spannend, ihr zuzuhören wie sie uns anhand ihrer Werke aufschlussreiche Einblicke in das Leben von Lena Christ, Karl Valentin und Liesl Karlstadt bot, ohne dabei zu versäumen, den Unterschied einer schriftstellerisch aufbereiteten Biografie und Biografien in einer Enzyklopädie wie Wikipedia zu erläutern. Aufschlussreich auch Gunnas Blick hinter die Kulissen des Literaturbetriebs. Der Abend mit Gunna Wendt war ein gelungener Auftakt unserer Veranstaltungsreihe "Münchnerinnen und Münchner in der Wikipedia", letztlich sicherlich auch ein kleines, leuchtendes Mosaiksteinchen im vielfältigen lebendigen Münchner Kulturbetrieb. Danke Gunna und Amrei-Marie für dieses wunderbare Geschenk! Fortsetzung dringend erwünscht! --Pimpinellus((D)) • WikiMUC • 06:32, 29. Jun. 2017 (CEST)

Ich stimme der Beurteilung von Pimpinellus zu und bedanke mich vor allem bei Amrei-Marie für die so gute (ja vorbildliche!) Vorbereitung dieses ersten Abends der geplanten Reihe "Münchnerinnen und Münchner in der Wikipedia". Ich hätte mir nur einen besseren Besuch dieser Veranstaltung gewünscht. Von den relativ wenigen Stühlen blieb die Hälfte frei - wo waren die Münchner Wikipedianer? Sie sind doch im Prinzip wohl auch der Meinung, dass es bei der geplanten Veranstaltungsreihe nicht nur um kleine Mosaiksteinchen im Münchner Kulturbetrieb gehen sollte sondern dass es darum gehen sollte, vielfältige Beziehungen zu Münchner Persönlichkeiten anzuknüpfen, um Wikipedia und das WikiMUC voranzubringen! Das geht aber nur, wenn auch viele Wikipedianer bei den Veranstaltungen präsent sind, um auch individuell Kontakte anknüpfen zu können. Wir müssten GLAM in München stärker voranbringen und nach und nach mehr "Kultours" in München veranstalten - WMDE macht doch mit und gibt Geld, wartet aber auf Initiativen von uns aus der Region München. Ich bin gerne bereit, auch dafür die "Bürokratie zu machen" und Förderanträge zu stellen. Mit freundlichem Gruß an alle, --Didi43 (Diskussion) 10:26, 29. Jun. 2017 (CEST)
Vielen Dank Pimpinellus und Didi43 für Euer positives Statement zu der Veranstaltung. Ich möchte mich auch noch ausdrücklich bei denen bedanken, die nicht da waren und trotzdem im Vorfeld, wenn es auch nur Kleinigkeiten waren, mitgeholfen haben, dass alles klappt. DANKE !
WikiMUC als Veranstaltungsort 02
Und an alle, die es interessiert, hier mein Fazit: Ich würde auch sagen, dass die Veranstaltung geglückt ist und dass es für alle ein sehr schöner Abend war. Ich hatte das Gespräch mit Gunna Wendt so angelegt, weil es sich für Wikipedia ja von normalen Lesungen unterscheiden soll, dass wir die entsprechenden Wikipedia-Artikel immer miteinbeziehen, von was auch die Rede ist. Jemand, der nur aus Interesse für die Autorin gekommen wäre, hätte so nebenbei erfahren können, wie Wikipedia funktioniert. Wir haben Gunna Wendts Artikel durchgesprochen, bis hin zur Abrufstatistik. Nebenbei gesagt: Das wäre alles nicht gegangen,wenn nicht Elvis untot den Beamer in der kurzen Zeit vor Beginn so aufgebaut und eingestellt hätte, dass alles funktionierte: Die Projektsionsfläche sollte, darauf war er ja nicht vorbereitet, hinter der Autorin sein, also über der Treppe, im Blick der Zuhörer und nicht wie sonst an der seitlichen Wand. Er hat es hingekriegt. (Lieber Elvis, noch mal vielen Dank!) Die Jalousien an der Glasabtrennung dienten schließlich als Leinwand. Das ging einigermaßen, aber falls wir das öfter machen, muss das besser gelöst werden. Elvis hat jedenfalls parallel zum Gespräch immer den entsprechenden Wikipedia-Artikel aufgerufen. Als es um Liesl Karlstadt ging, hat er die tolle Bilderserie auf Commons von ihr gezeigt. Es war also auch optisch etwas geboten, aber richtig gut wäre es gewesen, hätten wir eine richtige Leinwand gehabt.
WikiMUC als Veranstaltungsort 16
Vorneweg: Das Setting für eine Lesung oder ein Gespräch ist sehr gut, es funktioniert so, wie wir das von Anfang an angedacht hatten. Die Stuhlreihen mit den einheitlich orangenen Kissen machen sich optisch gut. Wenn nicht so viel Zeug nebenher herumstehen würde, wäre es schon fast professionell. (siehe auch die Fotos). Die Voraussetzungen für eine solche Veranstaltung sind jedenfalls nicht schlecht.
Ich möchte Euch einladen, diese Reihe fortzusetzen, aber vielleicht erst mal mit anderen prominenten Münchnern. Mit Leuten, die ihr Geld normalerweise nicht mit Lesungen verdienen. Mir hat das im Vorfeld viel Kopfschmerzen bis hin zur Schlaflosigkeit bereitet, es hat mich enorm viel Kraft gekostet. Denn ich möchte nicht zu den Leuten gehören, die Künstler ausnützen. Dass dieser Abend doch geglückt ist, verdankt sich - neben der netten Autorin - den WikiMUClern, die aus Solidarität gekommen gekommen sind. Diese Unterstützung bedeutet mir persönlich sehr viel und war auch eine große Erleichterung für mich, weil mich die ganze Zeit der Gedanke gequält hat: Gunna Wendt widmet uns einen Abend, ohne Honorar, ohne die Möglichkeit ihre Bücher verkaufen zu können, und dann sind noch nicht mal Leute da. Eine wirkliche Horrorvorstellung. Das war Gott sei Dank dann nicht so, zudem kamen auch noch literaturinteressierte Freundinnen von mir, sowie ein einziger uns nicht bekannter Mann, ein Lena-Christ-Leser, wie er sagte. Es war also ein wirklich schöner Abend aus meiner Sicht und ich hatte den Eindruck, dass das Thema "Wie schreibt man eine gute Biographie" wirklich interessant war. Gunna Wendt las aus verschiedenen Vorworten ihrer Bücher (auch das absichtlich mal etwas anderes), in denen sie ihre Vorgehensweise dargestellt hat. Zum Schluss gab es noch ein paar Seiten aus ihrem neuesten Buch, das im Herbst erscheint, ein Buch über das Freundinnen- und Liebespaar Therese Giehse und Erika Mann.
Die Autorin Gunna Wendt bei Wikimuc (Ausschnitt)
Obwohl ich den üblichen Presseverteiler verwendet habe, der uns beim Start von "Jeder kann Wikipedia" tatsächlich einige Aufmerksamkeit gebracht hat, habe ich diesmal keine Resonanz bemerkt (aber ich habe nur die SZ überprüft). Selbstkritisch muss ich sagen, ich hätte einen eindeutigeren Titel der Veranstaltung wählen sollen.
Allerdings habe ich - obwohl es eine gelungene Veranstaltung war - doch auch meine Zweifel, ob es die Aufgabe von Wikipedia ist, solche Veranstaltungen zu machen. Und ob der Aufwand lohnt. Ob tatsächlich Interesse besteht. Bei den Wikipedianern ebenso wie bei Wikimedia, wie seitens der „Öffentlichkeit“. In München ist eh so viel geboten... Ein Anfang ist jedenfalls gemacht, vielleicht probiert Ihr das neue Format jetzt weiter aus, ob es funktioniert für uns. Amrei-Marie (Diskussion) 00:51, 30. Jun. 2017 (CEST)
Vielleicht gelingt es mir, eine Person aus München - aus dem Bereich Museen - für die Veranstaltungsreihe zu gewinnen (auf diese würde ich mich vorbereiten und sie "befragen"!). Jedenfalls wäre es gut, wenn jeder am WikiMUC aktive Wikipedianer sich überlegen würde, welchen Münchner, welche Münchnerin er zu einem solchen Abend einladen könnte. Es ginge schon darum, entweder einen Rotlink zu bläuen oder einen Personenartikel zu verbessern und mit einem guten Bild zu versehen. Das sollte doch für die Eingeladenen einen gewissen Anreiz darstellen, damit wir ohne Honorare "davonkommen". Ich könnte mir auch mal eine Diskussion zwischen zwei KontrahentInnen vorstellen. Es sollte nicht nur um Lesungen aus eigenen Werken gehen, man könnte auch um Kurzreferate zum eigenen Arbeitsplatz oder zu aktuellen Arbeitsschwerpunkten bitten. Auch eine Art Podiumsdiskussion wäre hin und wieder möglich. Das neue Format "Münchner und Münchnerinnen in der Wikipedia" ließe sich dann später mal auf die ganze oberbayerische Region ausdehnen, auch im Umland gibt es genug Persönlichkeiten, die gerne mal ins WikiMUC zu einem "Vorstellungsabend" kommen würden (denn sie profitieren ja davon!). Das waren ein paar spontane Gedanken zum neuen Format, jedenfalls werde ich einen Beitrag dazu leisten. MfG. --Didi43 (Diskussion) 09:35, 30. Jun. 2017 (CEST)

Bilder[Quelltext bearbeiten]

Bilder dieser Veranstaltung bitte unter Commons:Category:WikiMUC/2017-06-28 Lesung mit Gunna Wendt kategorisieren.

erste Bilder sind hochgeladen.Amrei-Marie (Diskussion) 14:11, 29. Jun. 2017 (CEST)