X-League

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die X League ist eine seit 1971 bestehende japanische Footballliga. Vor der Umbenennung 1987 hieß sie Japan American Football League. Sie besteht aus Divisionen, X1, X2, X3 und X4 zwischen denen die Mannschaften auf- und absteigen können. In diesen Divisionen sind die Mannschaften noch einmal in drei Gruppen unterteilt, East, West und Central. Wie in Deutschland wird in der X-League nach College-Football-Regeln gespielt und ein Viertel dauert 12 anstatt 15 Minuten.

Die Saison beginnt mit der Regular Season in der die sechs Mannschaften einer Division in einem Rundensystem gegeneinander antreten. Die jeweils drei bestplatzierten Teams erreichen die Meisterschaftsrunde in der die vier Play-off-Plätze ausgespielt werden. Die übrigen Teams treten in einer Trostrunde an.[1] Das Endspiel heißt Japan X Bowl.

Japan X Bowl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2002 wurde das Endspiel unter dem Namen Tokyo Super Bowl ausgetragen. Die Zählung wurde fortgesetzt so dass auf den Tokyo Super Bowl XVI der Japan X Bowl XVII folgte. Aktueller Titelträger sind die Fujitsu Frontiers, die im Finale 2014 die IBM Big Blue mit 44:12 schlugen. Rekordtitelträger ist Obic Seagull mit acht Bowl-Siegen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. football-aktuell.de X-League mit neuem Modus. Zugriff am 20. August 2009.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]