Zimmerlinden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie im Abschnitt „Pflanzen“ zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Zimmerlinden
Kapländische Zimmerlinde (Sparrmannia africana)

Kapländische Zimmerlinde (Sparrmannia africana)

Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
Unterfamilie: Grewioideae
Gattung: Zimmerlinden
Wissenschaftlicher Name
Sparrmannia
L.f.

Die Zimmerlinden (Sparrmannia) sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Malvengewächse (Malvaceae). Die Gattung umfasst etwa sieben Arten, die alle in Afrika inklusive Madagaskar heimisch sind. Die bekannteste Art, die Kapländische Zimmerlinde (Sparrmannia africana), wird als Zimmerpflanze verwendet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sparrmannia-Arten wachsen als Sträucher.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Sparrmannia wurde 1782 durch Carl von Linné jr., dem Sohn von Carl von Linné, aufgestellt. Der Gattungsname Sparrmannia ehrt den schwedischen Arzt und Botaniker Anders Sparrman, der Schüler von Carl von Linné war und von 1772 bis 1775 an der zweiten Entdeckungsfahrt von James Cook teilnahm. Zusammen mit Carl Peter Thunberg erforschte Anders Sparrman die südafrikanische Pflanzenwelt und dürfte dabei die Kapländische Zimmerlinde entdeckt und nach Europa eingeführt haben. Die korrekte Schreibweise des botanischen Gattungsnamens wurde 1993 verbindlich als Sparrmannia festgelegt. Allerdings findet man häufig die vorher gültige Namensschreibweise Sparmannia.

Zur Gattung der Sparrmannia gehören etwa sieben Arten mit einigen Unterarten, über deren botanische Nomenklatur in der Literatur keine einheitliche Meinung herrscht (Auswahl):

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Enzyklopädie der Pflanzennamen. Band 2. Arten und Sorten. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Rob Herwig: Pareys Zimmerpflanzen Enzyklopädie. Verlag Paul Parey, Berlin und Hamburg 1983, ISBN 3-489-61024-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zimmerlinden (Sparrmannia) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien