Özay Fecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Özay Fecht (* 1953 in Istanbul) ist eine deutsche Schauspielerin und Jazzsängerin.

Leben[Bearbeiten]

Fecht, ursprünglich Türkin, lebt seit 1971 in Berlin, wo sie einen Deutschen heiratete. 1980 unternahm sie ihre erste Tournee als Jazzsängerin und trat mit Wolf Mayer und anderen Musikern in zahlreichen Jazzclubs und Festivals auf. 1995 ist ihr mit der CD „Antiquated Love“ (zusammen mit David Murray und Chico Freeman) nicht nur in Europa, sondern auch in New York der Durchbruch als Jazzsängerin gelungen. Viele Konzerte bestreitet sie in Folge mit Amina Claudine Myers und Tom Nicholas. Sie gilt als typische Blues-Sängerin und überzeugt mit faszinierender Stimme und Ausdruckskraft. Als Schauspielerin ist Fecht seit 1993 im deutschen Fernsehen zu sehen. Schon 1986 hatte sie ihr Kinodebüt und wurde sogleich für die Hauptrolle in 40 qm Deutschland mit dem Deutschen Filmpreis als beste Schauspielerin geehrt. Danach war sie in zahlreichen weiteren deutschen Spielfilmen zu sehen, zum Beispiel in dem dreifach mit dem Grimme-Preis prämierten Ich Chef, Du Turnschuh (1998) oder 2006 in dem als „bester Fernsehfilm des Jahres“ ausgezeichneten Meine verrückte türkische Hochzeit.

Filmografie[Bearbeiten]

Filme


TV-Serien:

Diskografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]