Drei Damen vom Grill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Drei Damen vom Grill
Produktionsland Deutschland
Jahr(e) 1976–1991
Produktions-
unternehmen
NFP – Neuen Film- und Fernsehproduktion
Länge 25 Minuten
Genre Sitcom
Idee Heinz Oskar Wuttig
Musik Rolf Bauer
Erstausstrahlung 1976 auf SFB
Besetzung

Hauptdarsteller:

Nebendarsteller:

Die Fernsehserie Drei Damen vom Grill wurde seit 1976 von der NFP – Neuen Film- und Fernsehproduktion in Berlin produziert und ab 1977 im Vorabendprogramm der damaligen Sender SFB, SR und des HR ausgestrahlt. Später folgten weitere Sender der ARD-Gemeinschaft. Untertitelt war die Serie sogar in Australien zu sehen.

Handlung[Bearbeiten]

Im Mittelpunkt der ca. 25-minütigen Folgen stehen eine Berliner Imbissbude und ihre drei Inhaberinnen: Oma Margarete Färber (Brigitte Mira), Mutter Magda Färber (Brigitte Grothum) und Tochter Margot Färber (Gabriele Schramm). Unterstützung erhält das Trio vom Fleischlieferanten Otto Krüger (Günter Pfitzmann), der auch Magdas Lebensgefährte und zudem berüchtigter Schwerenöter war. Nach Pfitzmanns Ausstieg übernahm ab 1987 Harald Juhnke die männliche Hauptrolle, und zwar als Trödelhändler Ottmar Kinkel. Die Standorte des Imbisses waren zuerst am Nollendorfplatz, dann am Steubenplatz/Ecke Bolivarallee in Berlin-Westend und zuletzt in der Moabiter Markthalle.

Die wichtigsten Autoren waren Heinz Oskar Wuttig, von dem die Idee zur Serie stammte, Marius del Mestre, Ulrich del Mestre, Wolfgang Kirchner und Sabine Thiesler. Regie führten Wolf Dietrich, Thomas Engel, Hans Heinrich, Dieter Kehler, Michael Meyer, Harald Philipp, Bernhard Stein und Herrmann Zschoche. Die Originalmusik stammte von Rolf Bauer.

Rezeption[Bearbeiten]

Die Serie gab das West-Berliner Lokalkolorit der 1970er-Jahre und 1980er-Jahre wieder. Die NZZ sprach 2006 von einer „Kult gewordenen Fernsehserie“ und nannte sie „eine soziokulturelle Fundgrube, möchte man das Dasein im einstigen Westberliner Biotop zwischen Grössenwahn und Wurstigkeit studieren“.[1] Den Fall der Berliner Mauer überlebten die Drei Damen vom Grill allerdings nicht lange – die Serie wurde nach 140 Folgen 1991 eingestellt.

Die Serie wurde seither mehrfach wiederholt. Der RBB veröffentlichte zwischen 2005 und 2007 und in etwas einfacherer Aufmachung im Oktober 2011 sämtliche Episoden auf DVD.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Generation Westberlin, NZZ vom 27. März 2006 (abgerufen 17. Mai 2010)