(5) Astraea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(5) Astraea Astronomisches Symbol von Astraea
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Astraea-Familie
Große Halbachse 2,577 AE
Exzentrizität 0,1904
Perihel – Aphel 2,086 AE – 3,068 AE
Neigung der Bahnebene 5,37°
Länge des aufsteigenden Knotens 141,6°
Argument der Periapsis 358,4°
Siderische Umlaufzeit 4 a 50 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,4 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 117 km
Masse ≈ 1,8 · 1018 kg
Albedo 0,23
Mittlere Dichte ≈ 2,1 g/cm³
Rotationsperiode 16,8 h
Absolute Helligkeit 6,85 mag
Spektralklasse S
Geschichte
Entdecker Karl Ludwig Hencke
Datum der Entdeckung 8. Dezember 1845
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(5) Astraea (ursprünglich (5) Asträa[1]) ist ein Asteroid des Asteroiden-Hauptgürtels, der am 8. Dezember 1845 von Karl Ludwig Hencke entdeckt wurde.

Benannt wurde der Himmelskörper nach Astraea, einer Tochter des Zeus und Göttin der Gerechtigkeit.

Nachdem in den Jahren 1801–1807 die ersten vier Asteroiden (1) Ceres, (2) Pallas, (3) Juno und (4) Vesta entdeckt wurden, dauerte es immerhin 38 Jahre bis zur Entdeckung des fünften Asteroiden. Es war auch die letzte Entdeckung eines Asteroiden, die vor der Entdeckung des Planeten Neptun stattfand. Da damals die Asteroiden noch als vollwertige Planeten gezählt wurden, wurde der im folgenden Jahr entdeckte Neptun als dreizehnter Planet gezählt.

Mit der Entdeckung von (6) Hebe im Jahre 1847 begann allerdings eine wahre Flut von Neuentdeckungen von Asteroiden. Daher wurde auf Vorschlag von Alexander von Humboldt im Jahre 1851 die Zahl der (großen) Planeten auf acht begrenzt und der neue Begriff der Asteroiden (auch: Planetoiden oder Kleinplaneten) eingeführt.

Astraea bewegt sich in 4,1 Jahren und in einem Abstand von 2,1 (Perihel) bis 3,1 (Aphel) astronomischen Einheiten um die Sonne. Die Bahn ist 5,4° gegen die Ekliptik geneigt, die Bahnexzentrizität beträgt 0,19.

Astraea hat einen Durchmesser von 117 km. Der Asteroid besitzt eine relativ helle, silikatreiche Oberfläche mit einer Albedo von 0,23. Während der Opposition erreicht Astraea eine Helligkeit von 11,9 mag. In 16,8 Stunden rotiert sie um die eigene Achse.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beobachtungen des von Herrn Hencke entdeckten Planeten Astäa. Articles.adsabs.harvard.edu. Abgerufen am 19. Juni 2010.