Abplattung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haumea mit Monden, künstlerische Darstellung. Durch die starke Drehbewegung ist der Zwergplanet stark abgeplattet.

Unter Abplattung versteht man die Verformung eines Planeten oder anderen Himmelskörpers durch seine Rotation.

Die geometrische Abplattung eines ellipsoidischen Körpers ist der relative Unterschied des Radius am Äquator und am Pol.

Die geometrische Abplattung ist definiert durch

f=\frac{a-b}{a} = 1 - \frac{b}{a},

wobei b der Polradius und a der Äquatorradius ist.

Von Abplattung spricht man auch bei einem unregelmäßigeren Körper, wenn z. B. sein Meridianschnitt keine Ellipse, sondern ein sogenanntes Sphäroid ist. Dies wirkt sich in deutlichen Anomalien des Schwerefeldes aus, die auch Bahnstörungen von Satelliten bzw. Monden bewirken.

Die Abplattung entsteht durch die Fliehkraft der Rotation, welcher der Himmelskörper wie ein plastischer Körper nachgibt. Sie nimmt mit sinkender Umdrehungszeit ab, aber hängt auch von der Dichte des Körpers ab.

Bei Jupiter und Saturn ist sie durch die rasche Rotation von etwa 10 Stunden schon im kleinen Fernrohr deutlich sichtbar (1:15 bzw. 1:10). Schon bei der Erde ist der Durchmesser von Pol zu Pol um 42 km geringer als am Äquator (Abplattung 1:298), was aber aus dem Weltraum mit bloßem Auge noch nicht erkennbar ist.

Die Sonne ist wegen ihrer langen Rotationsdauer (knapp 1 Monat) fast kugelförmig. Größere oder sich sehr rasch drehende Sterne (Rote Riesen, Pulsare etc.) sind hingegen stark abgeflacht. Das bisher stärkste bekannte abgeplattete Objekt ist Achernar, der durch seine schnelle Rotation bis an die Grenze des theoretisch Möglichen abgeplattet ist.[1][2]

Bei unserer Galaxie (Milchstraße) hat ein ähnlicher Effekt seit ihrer Entstehung zu einer Linsenform von etwa 1:4 geführt, obwohl ihre Umdrehung etwa 250 Millionen Jahre dauert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Abplattung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ESO Press Release 31/03: Biggest Star in Our Galaxy Sits within a Rugby-Ball Shaped Cocoon (18. November 2003)
  2. ESO Press Release 14/03: Flattest Star Ever Seen (11. Juni 2003)