Alexander Courage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Courage (* 10. Dezember 1919 in Philadelphia, Pennsylvania; † 15. Mai 2008 in Pacific Palisades, Kalifornien) war ein zweifach Oscar-nominierter US-amerikanischer Filmkomponist und Orchestrator.

Karriere[Bearbeiten]

Courages Karriere als Komponist und Arrangeur von Film- und Fernsehmusik erstreckte sich vom Ende der 1950er-Jahre bis ins neue Jahrtausend. Weltbekannt wurde er durch die Titelmelodie der Serie Raumschiff Enterprise, welche er 1965 innerhalb nur einer Woche komponierte.[1]

In den 1960er-Jahren arbeitete Courage neben Raumschiff Enterprise an weiteren erfolgreichen Fernsehserien wie Die Seaview – In geheimer Mission und Lost in Space. Ab Mitte der 1980er-Jahre war er als Arrangeur für Filmmusik tätig, unter anderem für Jerry Goldsmith und John Williams. Im Laufe seiner Karriere wurde Courage zweifach für den Oscar nominiert, zudem wurde ihm 1988 ein Emmy verliehen.

Alexander Courage starb am 15. Mai 2008 in einer Seniorenresidenz in Pacific Palisades/Los Angeles.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Komponist
Orchestrator

Fernsehen[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

  • 1966: Oscar-Nominierung für Drei Mädchen in Madrid
  • 1968: Oscar-Nominierung für Doctor Dolittle
  • 1973: Emmy-Nominierung für Medical Center (TV-Folge)
  • 1987: Emmy-Nominierung für Liberty Weekend (TV)
  • 1988: Emmy für Julie Andrews: The Sound of Christmas (TV)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. Tagesschau.de (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung, abgerufen am 30. Mai 2008.
  2. Artikel bei FilmMusicSociety.org.