Amicus Productions

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amicus (lat.: "Freund") war eine britische Filmproduktionsfirma, die Anfang der 1960er Jahre von den beiden US-amerikanischen Produzenten und Drehbuchautoren Milton Subotsky (1921–1991) und Max J. Rosenberg (1914–2004) gegründet wurde und ihren Hauptsitz in den Shepperton Studios, Middlesex, Vereinigtes Königreich hatte. Nachdem Subotsky 1975 die Firma verließ, wurde der Produktionsbetrieb, bis auf einige noch fertig zu stellende Filme, eingestellt.

Typisch für Amicus waren Horror-Episodenfilme, sozusagen die Markenzeichen von Milton Subotsky. Mehrere kurze Episoden sind hierbei durch eine übergeordnete Rahmenhandlung, inklusive Erzähler, miteinander verbunden. Außerdem produzierte Amicus einige Science-Fiction-Filme, darunter Romanadaptionen von Edgar Rice Burroughs und zwei Filme, die auf der damals neuen Fernsehserie Doctor Who basierten (Dr. Who and the Daleks und Daleks' Invasion Earth: 2150 AD). Diese wurden bereits in Technicolor gefilmt, als selbst die Serie noch in Schwarz-Weiß lief.

Amicus galt in den 1960er und 1970er Jahren als Konkurrenzfirma zu den wesentlich bekannteren Hammer-Studios. Noch heute werden einige Amicus-Filme fälschlicherweise mit Hammer-Filmen verwechselt. Gründe hierfür sind ein ähnlicher visueller Stil der Filme und die oft ähnliche Wahl der Hauptakteure (z.B. Peter Cushing oder Christopher Lee). Im Gegensatz zu den historischen Horrorfilmen von Hammer spielen Amicus-Filme meist in der Gegenwart.

Anchor Bay Entertainment veröffentlichte 2003 eine Fünf-DVD-Box mit Amicus-Filmen in einem sargförmigen Behälter.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1960: Stadt der Toten (The City of the Dead)
  • 1962: Twen-Hitparade (It's Trad, Dad!)
  • 1963: Just for Fun
  • 1964: Die Todeskarten des Dr. Schreck (Dr. Terror's House of Horrors)
  • 1965: Der Schädel des Marquis de Sade (The Skull)
  • 1965: Dr. Who and the Daleks
  • 1966: Der Puppenmörder (The Psychopath)
  • 1966: Daleks: Invasion earth 2150 A.D.
  • 1967: The Terrornauts
  • 1967: Sie kamen von jenseits des Weltraums (They Came from Beyond Space)
  • 1967: Die tödlichen Bienen (The Deadly Bees)
  • 1967: Der Foltergarten des Dr. Diabolo (Torture Garden)
  • 1968: Ratten im Secret Service (Danger Route)
  • 1969: Ein Hauch von Liebe (A Touch of Love)
  • 1969: Die lebenden Leichen des Dr. Mabuse (Scream and Scream Again)
  • 1970: Das zweite Leben des Mr. Soames (The Mind of Mr Soames)
  • 1970: Totentanz der Vampire (The House That Dripped Blood)
  • 1971: I, Monster
  • 1972: Geschichten aus der Gruft (Tales from the Crypt)
  • 1972: What Became of Jack and Jill?
  • 1972: Asylum (Asylum)
  • 1973: In der Schlinge des Teufels (In the Vault of Horror)
  • 1973: Embryo des Bösen (And Now the Screaming Starts!)
  • 1974: Das Schreckenshaus des Dr. Death (Madhouse)
  • 1974: Tür ins Jenseits (From Beyond the Grave)
  • 1974: Mondblut (The Beast Must Die)
  • 1975: Caprona – Das vergessene Land (The Land That Time Forgot)
  • 1976: Der sechste Kontinent (At the Earth's Core)
  • 1977: Caprona 2. Teil (The People That Time Forgot)
  • 1978: Dominique (Dominique)
  • 1980: Monster Club (The Monster Club)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]