Anna Weidenholzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anna Weidenholzer Leipziger Buchmesse 2013

Anna Weidenholzer (* 1984 in Linz) ist eine österreichische Journalistin und Schriftstellerin.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Weidenholzer studierte Vergleichende Literaturwissenschaft in Wien und Breslau und schloss ihr Studium mit einer Arbeit zur Interkulturellen Literatur aus Bosnien-Herzegowina ab. Sie arbeitete als Chronikjournalistin der Oberösterreichischen Nachrichten und ist seit 2010 freischaffende Schriftstellerin. [1][2] 2012 war sie Stadtschreiberin von Kitzbühel.

Mit ihrem ersten Buch Der Platz des Hundes (2010) war sie 2011 für das Europäische Festival des Debütromans in Kiel nominiert. Ihr Buch Der Winter tut den Fischen gut war 2013 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. 2013 erhielt sie den Reinhard-Priessnitz-Preis.

Sie lebt seit 2003 in Wien.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Oberösterreicherin Anna Weidenholzer, nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse, im Gespräch "Das glaubt dir niemand", Wiener Zeitung, 8. März 2013
  2. Litport, Anna Weidenholzer
  3. derstandard.at vom 12. Juni 2013