Bácsalmás

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bácsalmás
Wappen von Bácsalmás
Bácsalmás (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Südliche Große Tiefebene
Komitat: Bács-Kiskun
Kleingebiet bis 31.12.2012: Bácsalmás
Koordinaten: 46° 7′ N, 19° 20′ O46.11666666666719.333333333333Koordinaten: 46° 7′ 0″ N, 19° 20′ 0″ O
Fläche: 108,32 km²
Einwohner: 6.851 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 63 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 79
Postleitzahl: 6430
KSH kódja: 10719
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Balázs Németh
Postanschrift: Gr. Teleki József u. 4-8
6430 Bácsalmás
Webpräsenz:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Bácsalmás [ˈbaːtʃɒlmaːʃ] (deutsch Heimerskirchen, kroat. Aljmaš und Bačaljmaš) ist eine Stadt im ungarischen Komitat Bács-Kiskun mit knapp 7000 Einwohnern (Stand 2011). Sie liegt etwa 200 km südlich von Budapest unmittelbar an der Grenze zu Serbien.

Deutsche und kroatische Minderheiten[Bearbeiten]

Vor dem Zweiten Weltkrieg war Almasch/Bácsalmás eine multiethnische Gemeinde mit einer starken Minderheit von Deutschen (Donauschwaben) und Kroaten. Nach der Vertreibung eines wesentlichen Teils der Deutschen im Jahr 1946 wurden ungarische Flüchtlinge aus der heutigen Slowakei angesiedelt. Gleichzeitig haben sich die Kroaten in den letzten Jahrzehnten nach und nach assimiliert. Bei der Volkszählung im Jahr 2001 gab es nur noch 229 Einwohner, die sich zur deutschen Minderheit zugehörig erklärten und 125 Einwohner zur kroatischen.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Bekannte Personen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Aljmaš, slawonisches Dorf mit ähnlichem Namen
  • Almásy, ungarische Familie mit etymologischem Bezug

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bácsalmás – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien