Bajmok

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Бајмок
Bajmok
Bajmak
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Bajmok (Serbien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Serbien
Provinz: Vojvodina
Okrug: Severna Bačka
(nördliche Batschka)
Opština: Subotica
Koordinaten: 45° 58′ N, 19° 25′ O45.96777777777819.423333333333134Koordinaten: 45° 58′ 4″ N, 19° 25′ 24″ O
Höhe: 134 m. i. J.
Einwohner: 8.586 (2002)
Postleitzahl: 24 210
Kfz-Kennzeichen: SU
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Dorf
Bürgermeister: Maglai Jene
Postanschrift: Mesna Zajednica, Trg Maršala Tita 1
Bajmok
Webpräsenz:

Bajmok (Kyrillisch: Бајмок, Kroatisch: Bajmak [1], Deutsch: Nagelsdorf) ist ein Dorf in der Opština Subotica und im Okrug Severna Bačka in der autonomen Provinz Vojvodina in Serbien.

Geographie[Bearbeiten]

Bajmok befindet sich im Süden der Pannonischen Tiefebene und neun Kilometer von der serbisch-ungarischen Grenze entfernt.

Vom Dorf aus sind es 23 Kilometer bis nach Subotica, 19 Kilometer bis nach Bačka Topola, 33 Kilometer bis nach Sombor und 101 Kilometer bis zur Provinzhauptstadt Novi Sad.

Einwohner[Bearbeiten]

Laut der letzten Volkszählung im Jahre 2002 (Eigennennung) gab es folgende ethnische Zusammensetzung in Bajmok:

1900[Bearbeiten]

Im Jahr 1900 gab es 7.588 Einwohner, davon:

  • Magyaren: 3.599 (47,4 %)
  • Bunjewatzen 1.980 (26,1 %)
  • Deutsche: 1.980 (26,1 %)
  • Serben: 21
  • Slowaken: 8
  • andere

1931[Bearbeiten]

Die katholische Kirche in Bajmok

Im Jahr 1931 gab es 11.326 Einwohner, davon:

  • Jugoslawen: 4.597 (40,6 %)
  • Magyaren: 4.276 (37,8 %)
  • Deutsche: 2.347 (20,7 %)
  • Juden: 79
  • Russen: 16
  • andere

Weitere Volkszählungen[Bearbeiten]

  • 1791: über 1.000
  • 1826: 3.715
  • 1890: 7.151
  • 1900: 7.588
  • 1921: 8.733
  • 1931: 11.326
  • 1948: 11.188
  • 1953: 10.829
  • 1961: 11.714
  • 1971: 10.861
  • 1981: 9.586
  • 1991: 8.620

Nach dem Zweiten Weltkrieg musste die Mehrheit der Deutschen Bajmok verlassen. Stattdessen siedelten sich Serben an.

Bekannte Personen[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

  • sportsko društvo Radnički

Referenzen[Bearbeiten]

  1. (kroatisch) Radio Subotica Tradicijski nazivi naselja vraćaju mještanima osjećaj sigurnosti, 20. November 2009

Weblinks[Bearbeiten]