Bahnsteigtür

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnsteigtüren in der Londoner U-Bahn-Station Bahnhof Canada Water
Halbhohe Bahnsteigtüren in Paris, Line 13Invalides, Testinstallation Juni 2006 [1]
Bahnsteig der Jubilee Line (London Underground) – Station Westminster

Eine Bahnsteigtür ist eine in Trennwänden eingelassene Tür zwischen Fahrtrasse und Bahnsteig in Bahnhöfen. Bahnsteigtüren dienen der Sicherheit von Fahrgästen und sind stets geschlossen, wenn sich kein Zug am Bahnsteig befindet. Nachdem ein eingefahrener Zug zum Stillstand gekommen ist, werden sie zusammen mit den Zugtüren geöffnet und vor der Abfahrt des Zuges wieder geschlossen.

Einsatzbereiche von Bahnsteigtüren[Bearbeiten]

Bahnsteigtüren sollen Stürze von Personen oder das Fallen von Gegenständen in den Gleisbereich und Selbsttötungsversuche verhindern sowie Fahrgeräusche der ein- und ausfahrenden Züge innerhalb der Bahnhöfe verringern und Zugluft von den wartenden Fahrgästen fernhalten. Da Bahnsteigtüren (sofern bis zur Decke ausgebaut) Zugluft auf den Gleisbereich beschränken, wird die Klimatisierung des Bahnsteigbereiches möglich. Häufig sind die Trennwände und die Bahnsteigtüren verglast, so dass Fahrgäste den einfahrenden Zug und daran angebrachte Zugzielanzeiger sehen können.

Bahnsteigtüren werden vor allem in vielgenutzten Bahnhöfen mit engen Bahnsteigen installiert. Häufigste Anwendung der Bahnsteigtüren sind U-Bahn-Haltestellen und Stationen von Flughafenbahnen in den Abfertigungsgebäuden. Um den Einsatz von Bahnsteigtüren zu ermöglichen, darf der ausgerüstete Bahnsteig nur von Zügen gleichen Typs oder Baureihen mit gleichen Abständen zwischen den Türen angefahren werden. Außerdem muss ein sehr genaues Halten der Züge an einem definierten Haltepunkt gewährleistet sein, damit die Fahrzeugtüren immer genau vor den Bahnsteigtüren zum Stehen kommen. Bahnsteigtüren ermöglichen das schnellere Ein- und Durchfahren von Zügen, da eine Gefährdung von Fahrgästen in der Nähe der Bahnsteigkante (z. B. durch Sogwirkung und Luftverwirbelungen) nicht befürchtet werden muss.

Bahnsteigtüren bei automatischen Bahnen[Bearbeiten]

Bahnsteigtüren werden oft bei automatisch (fahrerlos) betriebenen Bahnen eingesetzt, da hier kein Fahrer vorhanden ist, der ins Gleis gestürzte Fahrgäste und Gegenstände erkennen und im Gefahrenfall eine Schnellbremsung einleiten kann. Außerdem erreichen automatische Bahnen meist eine bessere Haltegenauigkeit, die wiederum für den Einsatz von Bahnsteigtüren unverzichtbar ist, damit die Fahrzeugtüren mit den Bahnsteigtüren deckungsgleich zum Stehen kommen.

Beispiele für automatisch betriebene Bahnen mit Bahnsteigtüren sind die H-Bahn an der TU Dortmund (die auch als SkyTrain am Flughafen in Düsseldorf verkehrt), die SkyLine-Hochbahn am Flughafen Frankfurt am Main, die Skymetro am Flughafen Zürich, die Linien 1, 13 und 14 der Métro Paris, die Métro Lille und der Peoplemover zu den Terminals am Flughafen Stansted.

Alternativen zu Bahnsteigtüren[Bearbeiten]

Falls nur der Schutz vor Personen und Gegenständen im Gleis gewünscht wird, können anstatt Bahnsteigtüren bei automatischen Bahnen auch im Zug vorhandenes Sicherheitspersonal (wie die Train Chiefs bei der Docklands Light Railway), elektronische Systeme (Mikrowellenschranken wie bei den Linien U2 und U3 der U-Bahn Nürnberg) oder mechanisch (auf einen definierten Druck agierende Trittplatten wie beim SkyTrain Vancouver oder der Kelana Jaya Line in Kuala Lumpur) den Gleisbereich überwachen. Diese Systeme veranlassen im Gefahrenfall eine Schnellbremsung herannahender Züge. Systemabhängig werden auf Strecken mit im Gleisbereich angeordneten Stromschienen auch diese stromfrei geschaltet, um weitere Gefährdungen zu minimieren.

Diese Systeme sind preisgünstiger als die Installation von Bahnsteigtüren und ermöglichen auch den Einsatz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Türabständen, stellen allerdings keine physische Barriere zum Gleisbereich dar und erreichen den sicheren Zustand demnach erst nach abgeschlossener Zwangsbremsung des annäherenden Zuges.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnsteigtüren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Platform Screen Doors half-height, KABA