Bank of America 500

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bank of America 500
Veranstaltungsort: Charlotte Motor Speedway
Hauptsponsor: Bank of America
Erstes Rennen: 1960
Distanz: 500 Meilen (804,7 km)
Anzahl Runden: 334
Ehemalige Namen: National 400 (1960–1965)

National 500 (1966–1976, 1980–1982)

NAPA National 500 (1977–1979)

Miller High Life 500 (1983–1985)

Oakwood Homes 500 (1986–1988)

All Pro Auto Parts 500 (1989)

Mello Yello 500 (1990–1994)

UAW-GM Quality 500 (1995–2005)

Das Bank of America 500 ist das zweite Rennen im NASCAR Sprint Cup auf dem Charlotte Motor Speedway in Concord, North Carolina, unweit von Charlotte. Es wird üblicherweise im Oktober ausgetragen und geht über eine Renndistanz von 500 Meilen. Vor dem Jahr 1966 betrug die Renndistanz 400 Meilen.

Aufgrund der hohen Einschaltquoten des 2002er Rennens, welches wegen Regens drei Stunden später gestartet wurde und zur Hauptsendezeit zu Ende ging, entschieden sie die Offiziellen der Rennstrecke das Rennen auf Samstagabend zu verschieben.

In der Saison 2002 erzielte Jamie McMurray als Ersatz für den verletzten Sterling Marlin einen neuen Rekord in der modernen Ära von NASCAR seit 1972: Nach nur zwei Rennen gewann er sein erstes Rennen.

Sieger[Bearbeiten]