Barbara Ann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barbara Ann ist der Titel eines durch die Beach Boys im Jahre 1966 bekannt gewordenen Millionensellers, dessen Original aus 1958 stammt.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Fred Fassert schrieb den Song im Jahre 1958 und titelte ihn nach dem Vornamen seiner jüngeren Schwester. Bruder Charles „Chuck“ Fassert (zweiter Tenor) war Mitglied der Doo Wop-Gruppe The Regents, die sich aus Guy Villari (Lead-Falsett-Stimme), Ernie Maresca (Bariton), Sal Cuomo (erster Tenor), Tony Gravagna (Saxophon und Baritonstimme) und Don Jacobucci (Bass) zusammensetzte. Sie hieß noch Desires, als sie 1958 die neu gegründeten Regent Sound-Studios in New York (25 W 56th St) betrat. Die Studios hatten erst im April 1958 eröffnet.[1] Hier buchten sie 1 Stunde die Studios für eine Miete von 15 $, wovon sie 50 Minuten für 2 Songs benötigten. Barbara-Ann (so der Original-Titel) nahmen sie in der noch verbleibenden Studiozeit von 10 Minuten in 3 Takes auf und benannten sich nach dem Studio. Das fetzige Saxophonsolo stammt von Gravagna. Sie boten die Demoaufnahme mehr als 50 Plattenlabels an. Als keines der Labels Interesse zeigte, brach die Gruppe Ende 1958 entmutigt auseinander.[2]

The Regents - Barbara-Ann

Mitglied der Doo Wop-Gruppe Consorts war Eddie Jacobucci, der Bruder des bei den ehemaligen Regents singenden Don Jacobucci. Die Consorts wollten Labelinhaber und Musikproduzent Lou Cicchetti von Cousins Records Anfang 1961 überzeugen, eine eigene Fassung von Barbara-Ann aufzunehmen, das Eddie Jacobucci von seinem Bruder Don kannte. Als Komponist Fred Fassert hiervon hörte, ging er mit der Original-Demoaufnahme zu Cicchetti, der von der Aufnahme sofort überzeugt war und lediglich noch einen Bass im Wege des Overdubs hinzufügen ließ. Es mussten nur noch zwei Probleme gelöst werden, nämlich eine fehlende B-Seite und die Neuformation der Regents. Anstelle von Guy Villari und Don Jacobucci fand man Ersatz, und Anfang 1961 nahm man noch I’m so Lonely als B-Seite auf.[3]

Veröffentlichung und Erfolg[Bearbeiten]

Nach Veröffentlichung im März 1961 erreichte die Single Barbara-Ann / I’m so Lonely (Cousins 1002) Rang 13 der Billboard Hot 100 und Rang 7 der Rhythm and Blues-Hitparade. Der nationale Vertrieb wurde im April 1961 George Goldners Gee Records überlassen, die die Platte auch auf eigenem Label vermarkteten (Gee 1065). Am 8. Mai 1961 präsentierten die neuen Regents ihren Hit in American Bandstand. Das nationale Airplay machte den Song zum Favoriten der Radiosender.

Version der Beach Boys[Bearbeiten]

Beach Boys - Barbara Ann

Die Beach Boys planten für ihre aus Coverversionen zusammengesetzte LP Beach Boys’ Party! auch eine Live-Aufnahme von Barbara-Ann. Am 23. September 1965 versammelten sie sich im Tonstudio 3 der Western Recorders in Hollywood. Es verbreitete sich eine partyähnliche Stimmung mit ziemlich angetrunkenen Teilnehmern.

Der untersuchenswerte Live-Effekt ist – im Gegensatz zu den übrigen LP-Tracks - echt, denn die Aufnahme entstand spontan bei einer nächtlichen Party. Leadsänger ist Dean Torrence (vom Duo Jan & Dean), dessen Stimme aufnahmetechnisch der Stimme von Brian Wilson überlagert wurde. Das Lied wurde ohne vorherige Proben gesungen, was an der mangelnden Textsicherheit der Beteiligten erkennbar ist. Gleich während der ersten Strophe geht kurzzeitig die Erinnerung an den Text verloren. Die Aufnahme ist von ausgelassener Stimmung geprägt; jemand ruft „Hey, play those ashtrays“, woraufhin klirrende Aschenbecher zu hören sind. Das war der aushelfende Studio-Schlagzeuger Hal Blaine von der Wrecking Crew, denn eine Stimme ruft bestätigend: „Hal and his famous ashtrays“.

Die Plattenfirma Capitol Records entschied sich, nach Veröffentlichung der LP Beach Boys’ Party! am 8. November 1965 die Single Barbara Ann / Girl Don’t Tell Me (Capitol 5561) auszukoppeln und am 20. Dezember 1965 zu veröffentlichen. Sie erreichte Rang 2 der US-Charts, Rang 3 in Großbritannien und gelangte in Deutschland bei mehr als 200.000 verkauften Einheiten bis auf Rang 2 der Hitparade.[4] Insgesamt verkaufte sie weltweit über eine Million Exemplare. Die Fassung der Beach Boys wurde zum Nummer-eins-Hit in vielen Ländern.[5]

Weitere Coverversionen[Bearbeiten]

Barbara Ann wurde wenig gecovert, denn es gibt lediglich mindestens 26 Coverversionen. Eine schlecht produzierte deutschsprachige Version Barbara-Ann kam 1966 von der Coverband „Die Tories“ (Decca 19786) heraus. Sie entstand im Februar 1966 in den Hamburger Teldec-Studios, wo man sich keine Mühe machte, die Fistelstimmen und die spärliche Instrumentation weiter zu bearbeiten. The Who nahmen den Song im August 1966 für ihre EP Ready Steady Who (veröffentlicht am 11. November 1966) auf, wobei sich Keith Moon als Leadsänger mit grenzwertigem Falsett-Gesang versucht; das Arpeggio-Gitarrenspiel im Instrumentalteil bietet eine interessante Abwechslung.[6]

Das Lied war in Fernsehserien und Kinofilmen zu hören. In der Serie Welcome Back, Kotter (US-Premiere am 9. September 1975) sang John Travolta eine Parodie. Die US-Serie Hör mal, wer da hämmert (US-Premiere: 17. September 1991) präsentiert die Beach Boys mit dem Lied im Garten von Wilson, einem der Figuren der Sendung.

Eine weitere Coverversion stammt von Blind Guardian aus dem Album Follow the Blind (Oktober 1989).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Billboard-Magazin vom 7. April 1958, New York, S. 16
  2. Jay Warner, American Singing Groups, 2006, S. 434
  3. Jay Warner, a.a.O., S. 435
  4. Joseph Murrells, Million Selling Records, 1985, S. 202
  5. The Beach Boys - Barbara Ann. Abgerufen am 4. Mai 2013.
  6. John Atkins, The Who on Record: A Critical History 1963-1998, 2000, S. 75