Bebe Daniels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bebe Daniels, um 1920

Bebe Daniels (* 14. Januar 1901 in Dallas; † 16. März 1971 in London; eigentlich Phyllis Virginia Daniels) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Bebe Daniels war das einzige Kind eines aus Schottland stammenden Theaterdirektors und dessen Frau, einer spanisch-stämmigen Schauspielerin. Sie spielte schon mit vier Jahren erste Rollen auf der Bühne und machte ihre Filmdebüt im Alter von neun Jahren für die Selig-Studios. In den nächsten Jahren wirkte sie in unzähligen Kurzfilmen (sogenannte One-Reeler) mit und besuchte nebenbei eine Klosterschule in Los Angeles. Mit 14 wechselte sie ins Erwachsenenfach und übernahm die Hauptrollen in zahllosen Komödien von Hal Roach, oft neben Snub Pollard und Harold Lloyd. Zwischen 1914 und 1918 wirkte sie in nicht weniger als 200 Filmen mit, die meisten davon waren Teile von Serien (sog. Serials) wie Lonesome Luke oder The Winckle, in der sie neben Lloyd auftrat.

1919 wechselte Daniels zu Paramount, wo sie zum Protegée von Cecil B. DeMille avancierte und in zahlreichen seiner Bett- und Badezimmerromanzen, meist neben Gloria Swanson und Wallace Reid mitwirkte, so in Male and Female oder Irrwege einer Ehe. Meist wurde Daniels in leichten Komödien eingesetzt, nur gelegentlich bekam sie die Chance, auch dramatisches Talent zu zeigen. Gegen Mitte der Dekade nahm die Popularität von Daniels, auch durch das Aufkommen von Pola Negri und Clara Bow ab und erst das Aufkommen des Tonfilms revitalisierte ihrer Karriere.

Sie unterschrieb einen Vertrag mit RKO und wurde dank der Mitwirkung in Rio Rita und Dixiana, den Verfilmungen zweier populärer Broadwayshows neben Bessie Love zu einem der ersten Musicalstars. Mit dem Abklingen der Popularität von Musicals nahm auch die Zugkraft von Daniels wieder ab und sie wechselte erst zu Warner Brothers, die sie u.a. in 42nd Street einsetzten, und dann zu Columbia, wo sie 1933 neben John Barrymore in Counsellor-at-Law ihre letzte gute Rolle spielte.

1936 ging Daniels mit ihrem Ehemann Ben Lyon nach England, wo beide rasch beliebte Darsteller in Revues und in einer eigenen Radioshow für die BBC wurden. Nach einer kurzzeitigen Rückkehr nach Hollywood, wo Lyons als Manager für 20th Century Fox tätig war, kehrte das Paar 1949 endgültig nach England zurück. Eine neue Radioshow Life with the Lyons wurde so populär, dass Mitte der 1950er zwei B-Filme mit Daniels und Lyons gedreht wurden.

Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1910: The Courtship of Miles Standish
  • 1910: The Wonderful Wizard of Oz
  • 1915: Lonesome Luke, Social Gangster
  • 1917: Move On
  • 1918: The Non-Stop Kid
  • 1918: Bride and Gloom
  • 1919: Bumping into Broadway
  • 1920: The Dancin' Fool
  • 1920: Irrwege einer Ehe
  • 1920: Sick Abed
  • 1921: The Affairs of Anatol
  • 1923: His Children's Children
  • 1925: Miss Bluebeard
  • 1926: Volcano
  • 1927: She's a Sheik
  • 1928: Feel My Pulse
  • 1929: Rio Rita
  • 1930: Love Comes Along
  • 1930: Alias French Gertie
  • 1930: Dixiana
  • 1930: Reaching for the Moon
  • 1931: My Past
  • 1931: The Stolen Jools
  • 1931: The Maltese Falcon
  • 1931: Honor of the Family
  • 1932: Silver Dollar
  • 1933: Die 42. Straße (42nd Street)
  • 1933: Cocktail Hour
  • 1933: Counsellor at Law
  • 1934: Registered Nurse
  • 1935: Music is Magic
  • 1953: Life with the Lyons
  • 1955: The Lyons in Paris

Anekdoten[Bearbeiten]

Der Gangster Al Capone war ein großer Fan von ihr. Als ihr in den 1920er Jahren in einem Hotel in Chicago Schmuck im Wert einiger Tausend Dollar gestohlen wurde, kümmerte er sich persönlich darum. Er verkündete, dass der Schmuck innerhalb von 24 Stunden wieder im Besitz von Miss Daniels sein sollte, andernfalls... Der Schmuck wurde am nächsten Tag zurückgegeben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bebe Daniels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien