Benjamin Antonietti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Benjamin Antonietti Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Juli 1991
Geburtsort Orbe, Schweiz
Grösse 179 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2011 Genève-Servette HC
seit 2011 Lausanne HC

Benjamin Antonietti (* 7. Juli 1991 in Orbe) ist ein Schweizer Eishockeyspieler, der seit 2011 beim Lausanne HC in der National League A unter Vertrag steht. Sein Bruder Eliot Antonietti ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Benjamin Antonietti begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des Genève-Servette HC. In der Saison 2008/09 gelangte er erstmals zu Profieinsätzen, als der rechts schiessende Flügelstürmer in 17 Partien für den EHC Basel aus der zweitklassigen National League B auflief. In der darauffolgenden Spielzeit war Antonietti sowohl für den Genève-Servette HC in der National League A als auch – erneut in der Funktion als Leihspieler – für den NLB-Club EHC Basel aktiv und absolvierte jeweils 15 NLA- bzw. NLB-Spiele. Der Durchbruch im Profibereich gelang dem Stürmer schliesslich eine Saison später, als er auf Leihbasis beim Lausanne HC agierte und sich als Stammkraft bei den Waadtländern etablierte. Nachdem der Rechtsschütze von den Lausannern fix verpflichtet worden war, scheiterten die Romands erneut daran, die NLB-Meisterschaft zu gewinnen und unterlagen im Frühjahr 2012 zum zweiten Mal in Folge im Playoff-Finale.

Antonietti avancierte zu einem elementaren Bestandteil der Lausanner Offensive und war in der Saison 2012/13 entscheidend am gewonnenen NLB-Meistertitel und dem Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse beteiligt. Insbesondere mit 14 Punkten in 21 Partien in den Playoffs erwies sich der Rechtsschütze als effektiv. In seiner ersten vollen NLA-Saison, der Spielzeit 2013/14, qualifizierte sich der Angreifer mit dem Lausanne HC überraschend für die Endrunde und unterlag in den Viertelfinals erst im entscheidenden siebten Spiel dem Qualifikationssieger ZSC Lions. Mit drei Toren und einer Torvorlage in sieben Partien der Endrunde war Antonietti bester Schweizer Akteur der Waadtländer; lediglich der Finne Juha-Pekka Hytönen und der Schwede Daniel Bång waren insgesamt erfolgreicher.

International[Bearbeiten]

Für die Schweiz nahm Antonietti an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2010 und 2011 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]