Schweizer Eishockeynationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Schweizer Eishockeynationalmannschaft (Begriffsklärung) aufgeführt.

SchweizSchweiz Schweiz

Schweizer Eishockeynationalmannschaft
Verband Schweizerischer Eishockeyverband
Weltrangliste Platz 7
Trainer Sean Simpson
Meiste Spiele Mathias Seger (268)[1]
Meiste Punkte Jörg Eberle (142)[2]
Statistik
Erstes Länderspiel
Grossbritannien 3 - 0 Schweiz
Chamonix, Frankreich; 23. Januar, 1909
Höchster Sieg
Schweiz 23:0 Jugoslawien
Zürich, Schweiz; 4. Februar, 1939
Höchste Niederlage
Schweiz 0:33 Kanada
Chamonix, Frankreich; 30. Januar, 1924
Olympische Spiele
Teilnahmen 15; seit 1920
Bestes Ergebnis Bronzemedaille 1928, 1948
Weltmeisterschaft
Teilnahmen 45; seit 1920
Bestes Ergebnis Silbermedaille 1935, 2013
(Stand: Mai 2013)
Schweizer Nationalmannschaft bei der WM 2009 (Spiel gegen Lettland)

Die Schweizer Eishockeynationalmannschaft ist eine Auswahl von Schweizer Eishockeyspielern, die den Schweizer Eishockeyverband auf internationaler Ebene repräsentiert. Die Spieler werden hin und wieder auch „Eisgenossen“ genannt.[3]

Nach dem Rücktritt des langjährigen Trainers Ralph Krueger übernahm im Frühling 2010 Sean Simpson die A-Nationalmannschaft. Berater Simpsons ist Andy Murray. Mathias Seger (ZSC Lions) ist der aktuelle Rekordnationalspieler.

Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Schweden und Finnland erreichte die Schweiz nach neun Siegen und einem 3:0-Halbfinal-Erfolg gegen die USA das Endspiel gegen Schweden. Trotz der 1:5-Finalniederlage bedeutete dies den größten Erfolg seit der ersten Finalteilnahme bei der Weltmeisterschaft 1935.

Statistik[Bearbeiten]

Internationale Ergebnisse[Bearbeiten]

Rang Olympische Spiele Weltmeisterschaft Europameisterschaft
1. 1926
2. 1935 2013
3. 1928 1948 1928 1930 1937 1939 1950 1951 1953 1922 1924 1925 1932
4. 1934 1947 1992 1998 1910 1911
5. 1920 1952 1920 1933 1949 1952 2010 1923
6. 2006 1938 1972↓ 2000
7. 1924 1924 1954 1962↓ 1971(1.B)↑ 1991

2008

8. 1964 1988 2010 1955 1964↓ 1987↓ 1999 2003 2004

2005 2007

9. 1956 2014 1956 1975(3.B) 1986(1.B)↑ 1990(1.B)↑

2001 2006 2009 2011

10. 1972 1992 1963(2.B)↑ 1965(2.B) 1985(2.B) 2002 2014
11. 1976 2002 1961(3.B)↑ 1978(3.B) 1981(3.B) 2012
12. 1959↓ 1970(6.B) 1976(4.B) 1989(4.B)

1993↓ 1995↓

13. 1936 1936 1973(7.B)↓ 1977(5.B) 1979(5.B)

1994(1.B)↑

14. 1966(6.B) 1982(6.B) 1983(6.B) 1996(2.B)
15. 1967(7.B)↓ 1974(1.C)↑ 1997(3.B)↑
16. 1969(2.C)↑
kT 1932 1960 1968

1980 1984 1994 1998

1931 1957 1958
↑: Aufstieg, ↓: Abstieg, (3.B): (Rang.Weltgruppe), kT: keine Teilnahme

Bemerkungen[Bearbeiten]

  1. sehv.ch, Spielerstatistik, absolvierte Länderspiele (PDF; 1,2 MB)
  2. sehv.ch, Spielerstatistik, erzielte Punkte (PDF; 1,0 MB)
  3. Welt.de

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schweizer Eishockeynationalmannschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien