Benutzer:NebMaatRe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


NebMaatRe ist am 3. Juli 2011 verstorben.
Zur Kondolenzliste.


NebMaatRe in Hieroglyphen
N5 C10 V30

Neb-Maat-Re
Nb - M3ˁ.t - Rˁ
Herr der Máat ist Re/Ra
Ra im Röntgenlicht.
Babel:
Wikipedia-Logo
Dieser Benutzer ist Administrator in der deutschsprachigen Wikipedia.
Braunschweiger Wappen
Dieser Benutzer kommt aus Braunschweig.
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
en-2 This user is able to contribute with an intermediate level of English.
fr-1 Cette personne sait contribuer avec un niveau élémentaire de français.
Anubis jackal.svg
Ich bin Mitarbeiter im Projekt Ägyptologie
Benutzer nach Sprache
Milky-Way "schwimmt sogar in Milch"
Künstlerische Darstellung der Sicht von der Oberfläche des Zwergplaneten Pluto auf seinen Mond Charon und die Sonne.

Hiermit verleihe ich Benutzer
NebMaatRe
den
Ancient ziggurat at Ali Air Base Iraq 2005.jpg
En-hedu-anna-Orden
des Wikipedia-Portals Geschichte

für die über lange Zeit auf dem Gebiet der
Altorientalischen Wissenschaften erbrachten Leistungen in der Wikipedia.
gez. Marcus Cyron 2.10.2008

Hiermit verleihe ich Benutzer
NebMaatRe
den
Aten disk.jpg
Aton-Orden
des Wikipedia-Portals Geschichte

für die über lange Zeit auf dem Gebiet der
Ägyptologie erbrachten Leistungen in der Wikipedia.
gez. Marcus Cyron 2.10.2008
Hiermit verleihe ich Benutzer
NebMaatRe
eine goldene Wenegblume
Weneg.jpg
für seine unermüdliche Unterstützung und seinen Einfallsreichtum. Möge sein Ka ewig strahlen!
gez. Weneg 16.01.2009

Namenserklärung

Neb Maat Re/Ra ist ein altägyptischer Königsname, der von verschieden Herrschern in ihren Titulaturen verwendet wurde. Die deutsche Schreibweise des Namens kann in der Form von Neb Maat Re/Ra oder als Namensform Nebmaatre/ra gewählt werden. In altägyptischer Übersetzung bedeutet der Name Herr der gerechten Weltordnung ist der Sonnengott Re/Ra , kann aber auch als Herr der gerechten Weltordnung, ein Sohn des Re/Ra übersetzt werden. Die Aussage des Namens wird dadurch aber nicht entscheidend geändert, da der Name selbst keine direkte göttliche Zuweisung an den Namensträger darstellt, sondern nur die Verehrung des genannten Gottes ausdrückt. Ein ägyptischer König bzw. Pharao war nur "Mittler", "Bevollmächtigter" und "Handelnder" für die Götter, jedoch nicht selbst ein Gott. Die Vergöttlichung konnte erst mit dem Tod des Herrschers erfolgen (siehe Ägyptische Mythologie).

Ich habe den Namen mit Bedacht gewählt, da der ägyptische Name zeitlos ist. Übertragen in unsere heutige Zeit und aus Sichtweise der Astronomie bedeutet er: Die Sonne ist für die Erde (Welt) der Lebensspender . Ohne die Sonne wird das Gleichgewicht (Weltordnung) des Lebens gestört. Ohne Sonne kein Leben. Der Name verbindet also die ägyptische Mythologie mit den Natur-Gesetzen der realen Welt.

Vorstellung

Mein Leitmotto : Denk logisch, höre auf dein Herz, handele mit Verstand, sei tolerant; dann bist Du wahrhaftig


Zum Nachdenken ein Sinnspruch von Platon: Wenn 9 die Wahrheit sagen und einer lügt, ist der Lügner schnell entlarvt. Wenn aber 9 lügen und einer spricht die Wahrheit, dann wird schnell die Lüge zur Wahrheit und die Wahrheit zur Lüge. Solange etwas nicht bewiesen ist, sollte niemand vorschnell auf Grund einer vorherrschenden Meinung eine Meinung übernehmen. Öfter trifft jeder auf dem Gebiet Geschichte auf "allgemeine" Informationen. Doch woher kommen sie ? Sind sie belegbar ? Gibt es noch Originalberichte ? Nicht selten trifft man auf Mythen. Wo liegt der "Kern" der Mythe? Fragen über Fragen, die sich daraus ergeben. Für mich war es z.B. faszinierend, wie die Mythe "König Artus und die Ritter der Tafelrunde" erforscht und entschlüsselt wurde, sehr zum Leidwesen der Briten. Auch ein Beispiel über altes "Allgemeinwissen", welches nun nicht mehr gilt bzw. geändert werden mußte. In diesem Sinne verstehe ich den Sinnspruch von Platon.

Mein Interesse galt schon immer der Geschichte Ägyptens und der Astronomie. Damit verbunden auch dem antiken Mesopotamien und seiner Nachbarländer. Mein "Spezialgebiete" sind: Datierungen der Könige von Ägypten der 18./19./20.Dynastie, Berechungen von Sternbildern in der Antike und der ägyptische Kalender. Es gibt viele gute Programme für astronomische Berechnungen selbst. Die Umsetzungen für den ägyptischen Kalender müssen aber leider immer noch selbst errechnet werden (kostet viel Mühe und Zeit). Auch sind Untersuchungen des AT und seiner Umwelt mein spezielles Interessengebiet. Es gibt in der Literatur viele Berichte und Abhandlungen. Bekanntlich werden darin oft Zitate oder Bezugsquellen von Inschriften genannt. Ich beziehe mich oft auf Texte aus der Umwelt des Alten Testaments; fast 3.000 Seiten, gefüllt mit Inschriften und Erklärungen. Es gilt als Standardwerk für alte Inschriften. Deshalb wurden u.a. die "TUAT"-Bände meine "Inschriften-Bibel" . Trotzdem bin ich noch am Anfang und besitze nicht die umfassende Kenntnis anderer Werke. Ich bin daher immer dankbar für jede neue Information.

Bewertung meiner Tätigkeiten

Artikel

Angelegte Artikel

Puschel.gif Eigene Artikel

Eigene Artikel: "Lesenswert" Qsicon lesenswert.png Smilie yeahyeah.gif

Neufassungen oder größere Mitarbeit: "Lesenswert" Qsicon lesenswert.png Smilie yeahyeah.gif

Eigene Artikel: "Exzellent" Qsicon exzellent.png Smilie yeahyeah.gif

Neufassungen oder größere Mitarbeit: Qsicon exzellent.png Smilie yeahyeah.gif

Weitere Artikelbearbeitungen

Neufassungen und stark erweiterte Artikel

Größere Mitarbeit bei:

Amenophis II., Belsazar, Dahamunzu-Affäre‎, Harpagos, Gilgamesch-Epos, Liste der Könige von Ur, Medien (Land), Musasir, Nabu-kudurri-usur II., Nanna (Gott), Schlacht bei Megiddo, Sexagesimalsystem, Streik von Deir el-Medineh, Sumerische Religion,

Teil-Überarbeitungen

Achernar | Amurriter | Assuan | Assur-Nasirpal II. | Babylonisches Exil | Chaldäa | Chaldäer | Deiokes | En-hedu-anna | Jehu | Geschichte des Alten Ägypten | Hatschepsut | Immanuel Velikovsky | Kutir-Nahhunte| Lachisch | Liste der assyrischen Könige | Liste der Könige von Akkad | Maat-Hor-Neferu-Re | Maništušu | Mathematik im Alten Ägypten | Rho Cassiopeiae | Salmanassar III. | Sintflut | Ugaritische Religion | Vertikalkreis

In Arbeit/Entwürfe

Baustellen

Allerlei Lustiges

Sprüche der Wikis | Die Insel Wikipedia | Was haben wir gelacht

Nützliche Regeln/Links/Archiv

Spezialgebiete-Links

Sonnenfinsternisse

Mondfinsternisse (Beispiel Deltaberücksichtigung)

  • 5.März 432 v. Chr., dazu die Daten der NASA ohne Deltaberücksichtigung: Mar 4 19:48 t; gemäß NASA-Grafik aber 5. März, 00:24 Uhr. Meeus-Angabe: 5. März 00:05; daraus Mittelwert 00:15 Uhr (gemäß NASA so auch mit Delta 4h 27min + 19:48 Uhr = 00:15 berechnet)
  • NASA: Katalog der Mondfinsternisse

Mondphasen

Mesopotamische Astronomie

NABU-Seiten
Startseite: Auswahltexte NABU
Johannes Koch: Babylonischer Kalender (1998), Babylonischer Kalender (1997),
Michael Jursa: Kein babylonisch/persischer Mondkalender unter Darios I.,

Assyrische und babylonische Chronologie

Briefe der Könige

Ägypten

Altägyptisches Wörterbuch | Briefe aus Illahun | Archäologie online | Deir-el Medine Schriften | Manethos Königsliste | Gardiner-Liste | Demotische Schrift | Pyramidentexte | Wiki-Hieros im Schnellüberblick | LGG: Tepi... | LGG, BD. 6, Seba... | LGG, BD. 5, H... | LGG, BD. 4, Nbt... | LGG, BD: 3, Maat... | LGG, BD. 1, Isis... |LGG: BD. 2 Benu|LGG, BD. 3 Neb-hut-nesu | Kunsthistorisches Museum Wien

Altägyptische Astronomie

Sonstiges

Kimmerer, Sämtliche Inschriften der Achämenidenzeit, AVESTA-Archiv, sämtliche Inschriften

Umschriften

Mesopotamien Aussprache
ā, â (u.ä.) Langvokal a
č tsch ([ʧ])
emphatische Variante des d ([dʶ] u.ä.)
wie th in Englisch this ([ð])
ē, ê (u.ä.) Langvokal e
ǧ dsch ([ʤ])
ĝ, g̃ ng wie in Ding (wird nur in der Schreibung des Sumerischen so verwendet)
ġ stimmhafte Variante des ach-Lautes, wie r in einigen deutschen Dialekten ([ɣ], [ʁ])
ein sehr stark gehauchtes h ([ħ])
Ḫ, ḫ ach-Laut ([x])
ī, î (u.ä.) Langvokal i
ō, ô (u.ä.) Langvokal o
Š, š sch ([ʃ]) oder ähnliche Laute, im Hethitischen, Hurritischen und Urartäischen allerdings s bzw. th [θ] zu lesen
emphatisches s/z ([ʦˀ], [sˀ], [sʶ] u.ä.)
emphatische Variante des t ([tˀ], [tʶ] u.ä.)
wie th in Englisch thin ([θ])
ū, û (u.ä.) Langvokal u
z wie deutsches z ([ʦ]), auch stimmhaft ([ʣ]), aber auch IPA [z]
emphatische Variante des z ([ðʶ], [zʶ] u.ä.)
ž stimmhafte Variante des sch, wie das zweite g in Garage ([ʒ])
ʾ Glottisschlag, wie der Laut zwischen den beiden e in beenden ([ʔ])
ʿ stimmhafter Rachenlaut ([ʕ])

Benutzer-Vertrauensliste Idontknow.gif

Zum Schluss

Die Ägypter glaubten wohl, der Körper würde noch gebraucht. Und deshalb müsse man den konservieren. Und damit beispielsweise der Kopf möglichst lange hält, hat man ihn präpariert, erst mit einem Haken das Gehirn durch die Nase rausgezogen und dann Füllmasse rein, damit es drinnen nicht schimmelt. Das macht man angeblich teilweise heute noch so bei Germanys Next Topmodel. Kann aber auch ein Gerücht sein, vielleicht sind das da ja auch Untote...Es gibt ja auch viele, bei denen der Hirntod an sich erstmal jahrelang unbemerkt bleibt...

Beitragszahlen-Ranking

  • Angemeldet am 18. Juli 2007; achja...noch 1041 - Tage bis Weihnachten :-)
UserIconContributions.png
Beiträge
Edits
Neugierfalle: ????