Bistum Thái Bình

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Thái Bình
Basisdaten
Staat Vietnam
Metropolitanbistum Erzbistum Hanoi
Diözesanbischof Pierre Nguyên Van Dê SDB
Emeritierter Diözesanbischof François Xavier Nguyên Van Sang
Fläche 2.200 km²
Pfarreien 64 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 2.850.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 116.399 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 4,1 %
Diözesanpriester 42 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 2.771
Ordensschwestern 79 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Vietnamesisch
Kathedrale Herz Jesu

Das Bistum Thái Bình (lat.: Dioecesis de Thai Binh, vietnamesisch: Giáo phận Thái Bình) ist eine in Vietnam gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Thái Bình.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Herz Jesu in Thái Bình

Das Bistum Thái Bình wurde am 9. März 1936 durch Papst Pius XI. mit der Apostolischen Konstitution Praecipuas inter aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Bùi Chu als Apostolisches Vikariat Thái Bình errichtet.[1]

Das Apostolische Vikariat Thái Bình wurde am 24. November 1960 durch Papst Johannes XXIII. mit der Apostolischen Konstitution Venerabilium Nostrorum zum Bistum erhoben und dem Erzbistum Hanoi als Suffraganbistum unterstellt.[2]

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Thái Bình[Bearbeiten]

Bischöfe von Thái Bình[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Bistum Thái Bình auf catholic-hierarchy.org, gesehen am 12. Juni 2011 (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pius XI: Const. Apost. Praecipuas inter, AAS 28 (1936), n. 7, S. 392f.
  2. Ioannes XXIII: Const. Apost. Venerabilium Nostrorum, AAS 53 (1961), n. 7, S. 346ff.