Provinz Hennegau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hennegau
Henegouwen (niederländisch)
Hainaut (französisch)
Flagge der Provinz Hennegau
Wappen der Provinz Hennegau
Region: Wallonien
Hauptstadt: Mons (dt. und ndl.: Bergen)
Fläche: 3.786 km²
Einwohner: 1.300.097 (1. Januar 2008)
Bevölkerungsdichte: 343 Einwohner je km²
Bezirke: Ath
Charleroi
Mons
Mouscron
Soignies
Thuin
Tournai
Gemeinden: 69
Website: www.hainaut.be
Politik
Gouverneur: Claude Durieux (PS)
Lage der Provinz in Belgien
Luxemburg Niederlande Frankreich Nordsee Deutschland Brüssel Provinz Westflandern Provinz Ostflandern Provinz Antwerpen Provinz Limburg (Belgien) Provinz Flämisch-Brabant Provinz Hennegau Provinz Namur Provinz Wallonisch-Brabant Provinz Lüttich Provinz LuxemburgLage der Provinz Hennegau innerhalb Belgiens hervorgehoben
Über dieses Bild
69 Gemeinden der Provinz
Gemeinden in der Provinz Hennegau

Die Provinz Hennegau (französisch Province de Hainaut, niederländisch Provincie Henegouwen, wallonisch Hinnot, westfl. Enegouwn) ist eine belgische Provinz. Sie gehört zur Wallonischen Region und zur Französischen Gemeinschaft Belgiens. Der Name knüpft an die historische Grafschaft Hennegau an und leitet sich von dem Fluss Haine (deutsch Henne, niederl. Hene) ab.

Provinzhauptstadt ist Mons (niederländisch und deutsch Bergen), die größte Stadt der Provinz ist Charleroi mit rund 201.000 Einwohnern. Der Hennegau war in der Vergangenheit von der Montanindustrie (Stahlerzeugung u. a.) geprägt und kämpfte in den letzten Jahrzehnten mit den Folgen des Strukturwandels.

Eine von Westflandern und Frankreich umschlossene Exklave bildet die Gemeinde Comines-Warneton.

Fazilitätengemeinden sind Comines-Warneton (Komen-Waasten), Enghien (Edingen), Flobecq (Vloesberg) und Mouscron (Moeskroen).

Bezirke[Bearbeiten]

Die Provinz Hennegau ist in sieben Bezirke untergliedert. Diese werden auf Französisch als arrondissements und auf Niederländisch als arrondissementen bezeichnet. Manchmal wird die Bezeichnung Arrondissement auch auf Deutsch verwendet, obwohl Bezirk der amtliche Begriff ist. (Einwohner am 1. Januar 2013[1])

  1. Ath (85.324)
  2. Charleroi (429.816)
  3. Mons (255.625)
  4. Mouscron (74.412)
  5. Soignies (186.524)
  6. Thuin (150.762)
  7. Tournai (146.297)

Gemeinden[Bearbeiten]

Die Provinz umfasst insgesamt 69 Gemeinden: (Siehe Infobox für die Lage der Gemeinde in der Provinz)

  1. Aiseau-Presles
  2. Anderlues
  3. Antoing
  4. Ath
  5. Beaumont
  6. Belœil
  7. Bernissart
  8. Binche
  9. Boussu
  10. Braine-le-Comte
  11. Brugelette
  12. Brunehaut
  13. Celles
  14. Chapelle-lez-Herlaimont
  15. Charleroi
  16. Châtelet
  17. Chièvres
  18. Chimay
  19. Colfontaine
  20. Comines-Warneton
  21. Courcelles
  22. Dour
  23. Écaussinnes
  24. Ellezelles
  25. Enghien
  26. Erquelinnes
  27. Estaimpuis
  28. Estinnes
  29. Farciennes
  30. Fleurus
  31. Flobecq
  32. Fontaine-l’Évêque
  33. Frameries
  34. Frasnes-lez-Anvaing
  35. Froidchapelle
  1. Gerpinnes
  2. Ham-sur-Heure-Nalinnes
  3. Hensies
  4. Honnelles
  5. Jurbise
  6. La Louvière
  7. Le Roeulx
  8. Lens
  9. Les Bons Villers
  10. Lessines
  11. Leuze-en-Hainaut
  12. Lobbes
  13. Manage
  14. Merbes-le-Château
  15. Momignies
  16. Mons
  17. Mont-de-l’Enclus
  18. Montigny-le-Tilleul
  19. Morlanwelz
  20. Mouscron
  21. Pecq
  22. Péruwelz
  23. Pont-à-Celles
  24. Quaregnon
  25. Quévy
  26. Quiévrain
  27. Rumes
  28. Saint-Ghislain
  29. Seneffe
  30. Silly
  31. Sivry-Rance
  32. Soignies
  33. Thuin
  34. Tournai

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerung nach Gemeinden am 1. Januar 2013 (XLS; 214 KB)