Blaže Koneski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blaže Koneski [ˈbɫaʒɛ ˈkɔnɛski] (mazedonisch Блаже Конески; * 19. Dezember 1921 in Nebregovo bei Prilep; † 7. Dezember 1993 in Skopje) war ein mazedonischer Schriftsteller und Philologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Koneski besuchte die Schulen in Prilep und Kragujevac und studierte Slawistik in Belgrad und Sofia. Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete er zunächst am Mazedonischen Nationaltheater und wurde 1946 Professor an der Philosophischen Fakultät der Universität Skopje; 1958–1960 war er auch Rektor der Universität. Er war Mitglied der Mazedonischen Akademie der Wissenschaft und Kunst und 1967–1975 ihr erster Präsident. Daneben war er auch Mitglied der Akademien von Zagreb, Belgrad, Sarajevo, Chicago und Łódź. Koneski gab die literarischen Zeitschriften Nov den und Makedonski jazik heraus. Er war Mitglied des Mazedonischen PEN und der Mazedonischen Schriftstellervereinigung seit 1947 sowie deren erster Präsident. Außerdem erhielt er zahlreiche Preise für sein literarisches und wissenschaftliches Schaffen, darunter den Herder-Preis 1971.

Werke[Bearbeiten]

Koneskis größte Bedeutung liegt in der Kodifizierung der mazedonischen Sprache, die 1945 offiziell als Staats- und Literatursprache zugelassen wurde. Als Philologe gab Koneski eine zweibändige Grammatik der mazedonischen Sprache und ein Wörterbuch heraus. Darüber hinaus verfasste er eine Geschichte der mazedonischen Literatur. Als Übersetzer übertrug er u.a. Shakespeare, Heine (1952) und Mickiewicz ins Mazedonische. Literarisch war Koneski vor allem als Lyriker von Bedeutung. Er verfasste aber auch Erzählungen.

Literarische Werke:

  • Земјата и љубовта (Zemjata i ljubovta) [dt. Das Land und die Liebe], Gedichte, 1948
  • Песни (Pesni) [Lieder], Gedichte 1953
  • Везилка (Vezilka) [Die Stickerin], Gedichte 1955
  • Лозје (Lozje) [Weinberg], Erzählungen 1955
  • Песни (Pesni) [Lieder], Gedichte 1963
  • Стерна (Sterna) [Sterna], Gedichte 1966
  • Ракување (Rakuvanje) [Handschlag], 1969
  • Petres Lied, Erzählung dt. 1972
  • Записи (Zapisi) [Aufzeichnungen], Gedichte 1974
  • Стари и нови песни (Stari i novi pesni) [Alte und neue Lieder], 1979
  • Места и мигови (Mesta i migovi) [Stätten und Augenblicke], Gedichte 1981
  • Чешмите (Češmite) [Die Brunnen], Gedichte 1984
  • Unter dem weißen Kalkstein der Tage, dt. 1986
  • Послание (Poslanie) [Briefe], Gedichte 1987
  • Средба во рајот (Sredba vo rajot) [Treffen im Paradies], Gedichte 1988
  • Црква (Crkva) [Kirche], Gedichte 1988
  • Дневник по многу години (Dnevnik po mnogu godini) [Tagebuch nach vielen Jahren], Prosa 1988
  • Lied der Weinstöcke, dt. 1988
  • Златоврв (Zlatovrv), Gedichte 1989
  • Сеизмограф (Seizmograf) [Seismograph], Gedichte 1989
  • Небесна река (Nebesna reka) [Himmlischer Fluss], 1991
  • Црн овен (Crn oven) [Schwarzer Widder], Gedichte 1993

Sprachkodifikation, Sprach- und Literaturwissenschaft:

  • Македонски правопис со правописен речник (Makedonski pravopis so pravopisen rečnik) [Makedonische Rechtschreibung mit Rechtschreibwörterbuch], 1950
  • Граматика на македонскиот литературен јазик (Gramatika na makedonskiot literaturen jazik) [Grammatik der makedonischen Literatursprache]. 2 Teilbände, 1952, 1954
  • За македонскиот литературен јазик (Za makedonskiot literaturen jazik) [Über die makedonische Literatursprache], 1952
  • [Red.] Речник на македонскиот јазик (Rečnik na makedonskiot jazik) [Wörterbuch der makedonischen Sprache]. 3 Bde., 1961, 1965, 1966
  • Историја на македонскиот јазик (Istorija na makedonskiot jazik) [Geschichte der makedonischen Sprache], 1965
  • Јазикот на македонската народна поезија (Jazikot na makedonskata narodna poezija) [Die Sprache der makedonischen Volksdichtung], 1971
  • Македонскиот 19. век, јазични и книжевно-историски прилози (Makedonskiot 19. vek, jazični i kniževno-istoriski prilozi) [Das makedonische 19. Jahrhundert, sprachliche und literaturgeschichtliche Beiträge], 1986
  • Светот на легендатата и песната (Svetot na legendata i pesnata) [Die Welt der Legende und des Liedes], 1993

Übersetzungen:

  • [Übers. und Vorwort] Тиквешки зборник (Tikveški zbornik), 1987

Essays u.a.:

  • Беседи и огледи (Besedi i ogledi) [Reden und Anschauungen], 1972
  • Ликови и теми (Likovi i temi), Essay 1987
  • Македонски места и теми (Makedonski mesta i temi) [Makedonische Orte und Themen], Essay 1991

Nachleben[Bearbeiten]

Nach dem in Mazedonien viel geehrten Koneski wurde die Philologische Fakultät der Universität Skopje benannt. 2005 wurde sein Geburtshaus in Nebregovo renoviert und zu einer Gedenkstätte und einem Museum für den Schriftsteller gestaltet.

Weblinks[Bearbeiten]