Black River (Lake Ontario)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Black River
Einzugsgebiet des Black River

Einzugsgebiet des Black River

Daten
Gewässerkennzahl US944180
Lage New York (USA)
Flusssystem Sankt-Lorenz-Strom
Abfluss über Sankt-Lorenz-Strom → Atlantischer Ozean
Quelle North Lake (Adirondack Mountains)
43° 31′ 19″ N, 74° 56′ 53″ W43.5220128-74.9479392555
Quellhöhe 555 m[1]
Mündung Black River Bay (Ontariosee)43.995037-76.06298475Koordinaten: 43° 59′ 42″ N, 76° 3′ 47″ W
43° 59′ 42″ N, 76° 3′ 47″ W43.995037-76.06298475
Mündungshöhe 75 m[2]
Höhenunterschied 480 m
Länge 201 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Sugar River
Rechte Nebenflüsse Little Woodhull Creek, Moose River, Beaver River
Durchflossene Seen Kayuta Lake
Durchflossene Stauseen Forestport Reservoir
Mittelstädte Watertown
Kleinstädte Brownville
Gemeinden Forestport, Hawkinsville, Port Leyden, Lyons Falls, Glenfield, Carthage, Great Bend, Black River, Dexter
Black-River-Wasserfälle bei Watertown, New York

Black-River-Wasserfälle bei Watertown, New York

Der Black River (englisch für „schwarzer Fluss“) ist ein Zufluss des Ontariosee im Nordwesten des US-Bundesstaats New York.

Namensherkunft[Bearbeiten]

Der Black River ist ein so genannter Schwarzwasserfluss. Die Herkunft des Flussnamens ist nicht eindeutig geklärt, geht aber vermutlich auf die Tanninsäure zurück, die das Wasser des Flusses stellenweise sehr dunkel macht.

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Fluss hat seinen Ursprung im North Lake in den Ausläufern der Adirondack Mountains im Norden des Bundesstaates. Er fließt anfangs in westlicher Richtung, wendet sich dann aber bei Verlassen des Kayuta Lake nach Norden. Er durchfließt im Anschluss das Forestport Reservoir und fließt etwa 3 km westlich an Boonville vorbei. Der Fluss passiert die Orte Forestport, Hawkinsville und Port Leyden. In Lyons Falls mündet der Moose River von rechts in den Fluss. Danach passiert der Black River die Ortschaft Glenfield und fließt östlich an Lowville vorbei. Kurz darauf trifft der Beaver River rechtsseitig auf den Fluss. Nach Durchfließen von Carthage vollführt der Black River einen Bogen nach Westen. Die Militärbasis Fort Drum liegt am Nordufer des Flusses. Es folgen die Orte Great Bend und Black River. Der Black River durchfließt die Stadt Watertown und kurz darauf Brownville. Wenige Kilometer nach Dexter erreicht der Black River den Ontariosee und mündet in die Black River Bay.

Wasserkraftanlagen[Bearbeiten]

Am Black River befinden sich mehrere Wasserkraftwerke.[3][4][5][6] 10 Anlagen liegen unterhalb von Carthage, davon werden 6 von Brookfield betrieben.[4]

Eine Auswahl an Wasserkraftanlagen am Black River (in Abstrom-Richtung):

Name Leistung
in MW
Anzahl
Turbinen
Lage Betreiber
Kayuta Lake 0,4 (43.423097-75.207683) Trafalgar
Forestport 3,3 1 (43.442449-75.215857) Trafalgar
Port Layden 5,7 3 (43.583694-75.339551) CHI Energy
Lyons Falls 5,5 5 (43.618608-75.358484) Northbrook
Tannery Island 1,5 5 (43.981695-75.615472) Tannery Island
West End Dam 4,4 2 (43.982926-75.620641) West End Dam
Longfalls 3,3 1 (43.979829-75.622777) Fourth Branch
Herrings 5 3 (44.021536-75.65087) Brookfield
Deferiet 11 3 (44.038175-75.680128) Brookfield
Kamargo 5 3 (44.011745-75.796492) Brookfield
Black River 7 3 (44-75.813187) Brookfield
Watertown 8,1 3 (43.978089-75.876347) City of Watertown
Diamond Island 1,2 3 (43.978641-75.886003) CHI Energy
Sewalls 2 2 (43.977414-75.895008) Brookfield
Beebee Island 9 2 (43.976927-75.906977) Brookfield
Glen Park 32,6 3 (44.000803-75.961812) Northbrook
Dexter 4,2 4 (44.005186-76.044087) CHI Energy

Freizeit[Bearbeiten]

Der Fluss ist zum Angeln geeignet. Zu den im Fluss vorkommenden Fischarten gehören Forellen, Lachse, Barsche und Hechte.

Manche Flussabschnitte sind bei Rafting- und Kajaksportlern als Wildwasser beliebt, insbesondere die Black River Gorge, wo auch während der Sommermonate eine ausreichende Wassermenge vorhanden ist.

Umweltproblem[Bearbeiten]

Nach dem 10. August 2005 wurde der Fluss durch ein Leck in einem Abwasserrückhaltebecken eines Tiermastbetriebes in der Nähe von Lowville kontaminiert, wodurch etwa 30.000 Kubikmeter verunreinigter Abwässer in den Fluss gelangten. Nach Schätzungen wurden dadurch 250.000 Fische getötet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Adirondack Stories of the Black River Country O'Hern (2003) ISBN 0-925168-68-8 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Black River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. North Lake im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  2. Black River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  3. brookfieldrenewable.com
  4. a b hydroreform.org
  5. Brookfield Power - Lake Ontario Operations
  6. Low Impact Hydropower Institute