Bluff (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bluff
Bluff (Neuseeland)
Bluff
Koordinaten 46° 36′ S, 168° 20′ O-46.6168.33305555556Koordinaten: 46° 36′ S, 168° 20′ O
Einwohner 1.788 (2006)
Region Southland
Distrikt Invercargill

Bluff ist die südlichste Ortschaft der neuseeländischen Südinsel. Sie bildet nach Invercargill selbst die zweitgrößte Ortschaft im Stadtdistrikt von Invercargill. Sie gehört auch zu den größeren Siedlungen der Region Southland. Beim Zensus 2006 hatte der Ort 1.788 Einwohner, ein Bevölkerungsrückgang um 147 Personen seit 2001 und 290 Personen seit 1996.[1]

Wegweiser am Stirling Point

Bluff gehört zu den Gebieten in Neuseeland, die am frühesten von Europäern besiedelt wurden (etwa um 1823). Ab 1856 hieß der Ort Campbelltown, bevor er 1917 in Bluff umbenannt wurde.

Die Stadt liegt etwa 30 Kilometer südlich von Invercargill an der Südspitze einer Halbinsel, die den Naturhafen von Bluff von Westen her eingrenzt. Nur etwa einen Kilometer weiter südlich befindet sich der Stirling Point, nach dem Slope Point einer der südlichsten Punkte von Mainland New Zealand (wozu die beiden großen Hauptinseln zählen). Hier endet auch Neuseelands berühmtester Highway, der State Highway 1, der auf einer Länge von 2047 Kilometern beide Inseln in Nord-Süd-Richtung durchzieht.

Außerdem führt eine Verlängerung der Main South Line, der Bluff Branch, bis in den Ort. Von Passagierzügen wird diese Linie aber schon seit Langem nicht mehr angefahren. Der Hafen von Bluff dient als wichtigste Ausgangsbasis für neuseeländische Antarktis-Reisen und ist auch Heimathafen der Austernfischer-Flotte in der Foveaux Strait. Gegenüber der Hafeneinfahrt befindet sich auf der Halbinsel Tiwai Point eine Aluminiumhütte, welche 1971 ihren Betrieb aufgenommen hat und deren enormer Strombedarf durch das Kraftwerk Manapouri (das größte Neuseelands) aus dem Fiordland-Nationalpark gedeckt wird.

Das Gebiet zwischen Südinsel und Stewart Island soll Heimat für die saftigste und am besten schmeckende Austernpopulation sein. Zweimal pro Tag verkehrt eine Katamaran-Fähre zwischen dem Hafen von Bluff und Oban, der einzigen Siedlung der Stewart-Insel.

Bluff ist eine Station auf der Southern Scenic Route.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistics New Zealand

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bluff, New Zealand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Panorama vom "Bluff Hill" oberhalb von Bluff