Bolivianischer Koriander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bolivianischer Koriander
Bolivianischer Koriander

Bolivianischer Koriander

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Tageteae
Gattung: Porophyllum
Art: Bolivianischer Koriander
Wissenschaftlicher Name
Porophyllum ruderale
(Jacq.) Cass.

Bolivianischer Koriander oder Peruanischer Koriander (Porophyllum ruderale) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Verwendung[Bearbeiten]

Seine Blätter können zum Würzen von Speisen verwendet werden. Typischerweise wird diese Pflanzenart in Mexiko und Südamerika kultiviert und findet dort vor allem Verwendung für Salsa oder Llajhua. Ihr Geschmack wird beschrieben als eine Mischung zwischen Rauke, Echtem Koriander und Weinraute.

Namen[Bearbeiten]

Da seine Blätter zum Würzen von Speisen verwendet werden können, ist auch die Bezeichnung „Koriander“ in Gebrauch, obwohl diese Pflanzenart zu einer ganz anderen Pflanzenfamilie gehört als die in Europa bekannte Gewürzpflanze Echter Koriander (Coriandrum sativum) aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae).

Trivialnamen in anderen Sprachen sind: span.: yerba porosa, in Mexiko: papalo oder papaloquelite, in Peru und Bolivien killi oder quillquiña, quilquiña oder quirquiña; port.: Couve Cravinho, Couvinha, Cravo De Urubu, Erva Couvinha.

Beschreibung[Bearbeiten]

Ausschnitt eines Blütenstandes mit vielen kleinen Blütenkörbchen während der Blütezeit und fruchtend.

Beim Bolivianischen Koriander handelt es sich um eine einjährige krautige Pflanze, die maximale Wuchshöhen von etwa 1,50 Meter und einen Durchmesser von etwa 1 Meter erreichen kann. Die Laubblätter sind kahl und breit oval bis eiförmig. Der Blattrand ist glatt oder grob und leicht gekerbt.

In Gesamtblütenständen stehen viele körbchenförmige Teilblütenstände zusammen. Die Blütenkörbchen besitzen eine lange zylindrische Hülle aus wenigen grünen Hüllblättern. Die Blütenkörbchen enthalten ausschließlich Röhrenblüten. Die Kronblätter sind unauffällig grünlich bis weißlich oder etwas rötlich überlaufen. Die Kronblätter werden von den gelblichen Griffeln deutlich überragt.

Vorkommen[Bearbeiten]

Porophyllum ruderale kommt wild im südlichen Nordamerika sowie in Mittelamerika und in weiten Teilen Südamerikas vor.

Die Pflanze wächst an trockenen Hängen oder Straßenrändern. In Bolivien gedeiht sie wild bis ins kalte Hochland.

Systematik[Bearbeiten]

Synonyme für Porophyllum ruderale (Jacq.) Cass. sind: Cacalia porophyllum L., Cacalia ruderalis Sw., Kleinia porophyllum Willd., Kleinia ruderale Jacq., Porophyllum ellipticum Cass., Porophyllum genuinum Urb., Porophyllum porophyllum Kuntze.

Es gibt zwei Unterarten von Porophyllum ruderale (Jacq.) Cass.:

  • Porophyllum ruderale subsp. macrocephalum (DC.) R.R.Johnson: Sie kommt aus dem mexikanischen Hochland.
  • Porophyllum ruderale (Jacq.) Cass. subsp. ruderale

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bolivianischer Koriander (Porophyllum ruderale) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien