British School at Athens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bibliothek der British School at Athens.

Die British School at Athens (griechisch Βρετανική Σχολή Αθηνών, auch British School of Archaeology at Athens, abgekürzt BSA) ist eines von 17 ausländischen archäologischen Instituten in Griechenland, die alle ihren Hauptsitz in Athen haben.

Geschichte und Aufgaben[Bearbeiten]

Die British School at Athens wurde 1886 als viertes derartiges Institut gegründet, nachdem Frankreich seit 1846 mit der École française d’Athènes, Deutschland seit 1874 mit dem Deutschen Archäologischen Institut Athen und die Vereinigten Staaten von Amerika seit 1881 mit der American School of Classical Studies at Athens bereits vertreten waren. Die Aufgabe der British School ist die Unterstützung und Durchführung von Forschungen zur Klassischen Altertumskunde und von archäologischen Forschungen seitens britischer Wissenschaftler. Zunehmend tritt die Erforschung weiterer Gebiete wie der Epigraphik und der Geschichte des modernen Griechenland hinzu. Darüber hinaus veranstaltet die Schule Vorlesungsreihen und Seminare, Kongresse und Kurse, auch für angehende Wissenschaftler und Lehrer mit dem Themenschwerpunkt Athen.

Direktoren der British School at Athens[Bearbeiten]

Einrichtungen und Forschung[Bearbeiten]

Die British School besitzt mit rund 60.000 Bänden eine der größten archäologischen Bibliotheken in Griechenland und unterhält mit dem 1974 gegründeten Fitch Laboratory das älteste Labor für Archäometrie in Griechenland. In Palaikastro und Knossos, beide auf Kreta gelegen, führt sie zwei permanente Außenstellen zu Forschungszwecken außerhalb Athens.

Im Laufe ihrer Geschichte hat die British School zahlreiche archäologische Projekte durchgeführt und zeichnet verantwortlich unter anderem für große Surveys in Lakonien, Böotien, auf Ithaka, zahlreichen Inseln und auf Kreta. Auf Kreta hat sie auch zahlreiche Ausgrabungen durchgeführt, davon die wichtigsten in Knossos und Palaikastro. Weitere archäologische Feldforschung leistete sie unter anderem in Lefkandi, Perachora, Mykene und Sparta.

Publikationen[Bearbeiten]

Die British School gibt jährlich The Annual of the British School at Athens heraus, das erstmals 1894 erschien und bis zum Jahr 2010 Band 105 erreichte. Berichte zur archäologischen Forschung erscheinen regelmäßig und werden zusammen mit der Society for the Promotion of Hellenic Studies als Archaeological Reports herausgegeben. Es handelt sich um die einzige derartige Zusammenfassung zu laufenden archäologischen Forschungen in Griechenland in englischer Sprache. Regelmäßig werden in den Reports auch archäologische Forschungen anderer Regionen der griechischen Antike und der byzantinischen Welt berücksichtigt und in Berichten zu Süditalien, Sizilien, Sardinien, Albanien, Zypern, Kleinasien und der Schwarzmeerregion dargestellt. Neuerwerbungen britischer Museen und Sammlungen werden ebenfalls behandelt. Darüber hinaus verlegt die British School Studien und Supplement-Bände zu geschlossenen Themen vor allem britischer und eigener Forschung in Griechenland.

Literatur[Bearbeiten]

  • Helen Waterhouse: The British School at Athens. The First Hundred Years. British School at Athens, London 1986.
  • Elena Korka (Hrsg.): Foreign Archaeological Schools in Greece. 160 Years. Griechisches Kulturministerium, Athen 2005, S. 52–63.
  • Michael Llewellyn Smith, Paschalis M. Kitromilides, Eleni Calligas (Hrsg.): Scholars, Travels, Archives. Greek History and Culture through the British School at Athens. The British School at Athens, London 2009, ISBN 978-0-904-88760-0. Rezension von: Frederick G. Naerebout, in: Bryn Mawr Classical Review 2010.11.08 online
  • David Gill: Sifting the soil of Greece. The early years of the British School at Athens (1886-1919), Bulletin of the Institute of Classical Studies Supplement 111, Institute of Classical Studies, London 2011, ISBN 978-1-905670-32-1

Weblinks[Bearbeiten]