Britt Ekland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Britt Ekland 1992

Britt Ekland (* 6. Oktober 1942 in Stockholm; eigentlich Britt-Marie Eklund) ist eine schwedische Schauspielerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Britt Ekland begann bereits als Jugendliche zu modeln. Ihre ersten Erfahrungen als Schauspielerin machte sie in einer Werbung für Zahncreme (zu der Zeit war sie 15 Jahre alt). Danach nahm sie Schauspielunterricht und spielte in einer Theatergruppe mit.

In Rom wurde Ekland von einem Talentsucher der 20th Century Fox Studios entdeckt und nach Hollywood zu Peter Sellers geschickt. Die beiden verliebten sich und heirateten schon acht Tage später. Ekland wurde durch die Ehe immer bekannter. Ihre ersten wichtigen Filmrollen spielte sie in den Filmen Jagt den Fuchs! (1966) und Bobo ist der Größte (1967) an der Seite ihres Ehemannes. Die Ehe mit Peter Sellers hielt vier Jahre, am 18. Dezember 1968 wurde sie geschieden; drei Jahre zuvor bekam Ekland ihr gemeinsames Kind (Victoria Sellers).

Der Höhepunkt ihrer Karriere war die Rolle der Mary Goodnight im James-Bond-Film Der Mann mit dem goldenen Colt (1974) an der Seite von Roger Moore und Christopher Lee. Mitte der 1970er Jahre hatte Ekland eine Affäre mit dem englischen Rockmusiker Rod Stewart, der für sie das Lied You're in My Heart geschrieben haben soll. Außerdem war sie mit dem Produzenten Lou Adler zusammen, mit dem sie 1973 einen Sohn bekam (Nikolaj Adler).[1] Mit dem österreichischen Schauspieler Helmut Berger hatte sie Ende der 1970er Jahre eine kurze Affäre.

1984 heiratete sie den 18 Jahre jüngeren Schlagzeuger der Band Stray Cats, Slim Jim Phantom. Aus der Ehe, die 1992 geschieden wurde, ging ein Sohn, Thomas Jefferson McDonnell (* 1988), hervor.[1]

2004 wurde Britt Ekland in dem Film The Life and Death of Peter Sellers von Charlize Theron dargestellt.[1] Sie sah sich den Film auf dem Cannes Film Festival zusammen mit Charlize Theron an und war sehr gerührt.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Arbeiten für das Fernsehen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Britt Ekland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Biografie auf imdb.com (englisch)
  2. Interview mit Charlize Theron auf virginmedia.com (englisch)