Mord nach Mass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mord nach Mass (Mord nach Maß, Erstausgabe in Schweizer Rechtschreibung, engl. Originaltitel Endless Night) ist der 58. Kriminalroman von Agatha Christie. Er erschien zuerst im Vereinigten Königreich am 30. Oktober 1967 im Collins Crime Club [1] und im folgenden Jahr in den USA bei Dodd, Mead and Company [2][3]. Der Scherz Verlag (Bern, München, Wien) veröffentlichte 1969 die deutsche Erstausgabe in der bis heute verwendeten Übersetzung von Jutta Wannenmacher [4].

Erklärung des Romantitels[Bearbeiten]

Der Titel stammt aus William Blakes Auguries of Innocence [5]:

Every night and every morn,
Some to misery are born,
Every morn and every night,
Some are born to sweet delight.
Some are born to sweet delight,
Some are born to endless night.

Handlung[Bearbeiten]

Michael Rogers, ein ehrgeiziger junger Mann und Erzähler der Geschichte, verliebt sich in Fenella Guteman (Ellie) auf den ersten Blick, als er sie auf dem Grundstück, das er kaufen will zum ersten Mal sieht. Das Land wird von den Einheimischen 'Gipsys Acre' – Zigeuneracker – genannt. Es liegt wunderschön mit einem Blick über das Meer und einem dunklen Tannenwald. Schnell kann er Ellies Herz erobern und mit ihrem Geld auch Gipsys Acre. Trotz der Warnungen, dass ein Fluch über dem Land liegt, nimmt das junge Paar seinen Wohnsitz dort und die Tragödie zieht auf. Ellie stirbt nach einem Unfall. Am Ende stellt sich nach einer rasanten Wendung Michael als der Mörder heraus – ein Spiel das Christie schon in ihrem berühmten Roman Alibi mit dem Leser gespielt hat.

Personen[Bearbeiten]

  • Ellie Guteman, eine reiche Erbin
  • Michael Rogers, ihr Mann
  • Stanford Lloyd, Anwalt von Ellie
  • Andrew Lippincott, Anwalt von Ellie
  • Cora van Stuyvesant, Ellies Stiefmutter
  • Reuben Pardoe, Cousin von Ellie
  • Greta Andersen, Ellies Freundin
  • Esther Lee, eine Zigeunerin
  • Major Phillpot, Friedenstichter in Kingston Bishop
  • Claudia Hardcastle, Schwester von Rudolf Santonix
  • Rudolf Santonix, Architekt

Verfilmungen[Bearbeiten]

Mord nach Mass (1972)[Bearbeiten]

Der Roman wurde 1972 mit Hayley Mills, Britt Ekland, Per Oscarsson, Hywel Bennett und George Sanders (der Selbstmord beging, bevor der Film in die Kinos kam) verfilmt. Von Christie wird berichtet, dass sie starke Vorbehalte gegen die Sexszenen hatte, die zur Belebung der Handlung eingeführt worden waren.

Wichtige Ausgaben[Bearbeiten]

  • 1967 Collins Crime Club (London), 30. Oktober 1967
  • 1968 Dodd Mead and Company (New York), 1968
  • 1969 deutsche Erstausgabe im Scherz Verlag [4]

Hörbücher[Bearbeiten]

  • 2003 Mord nach Maß (5 CDs): einzige ungekürzte Lesung. Sprecher: Manfred Fenner. Regie: Hans Eckardt. Übersetzung aus dem Englischen von Jutta Wannenmacher. Verlag und Studio für Hörbuchproduktionen (Marburg) [6]
  • 2008 Mord nach Maß (3 CDs): gekürzte Lesung. Aus dem Englischen von Tanja Handels. Gelesen von Peter Veit. Regie: Toni Nirschl. Der Hörverlag (München) [7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Observer October 29, 1927 (Page 26)
  2. John Cooper and B.A. Pyke. Detective Fiction - the collector's guide: Second Edition (Pages 82 and 87) Scholar Press. 1994. ISBN 0-85967-991-8
  3. American Tribute to Agatha Christie
  4. a b Deutsche Erstausgabe im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  5. Originaltext in Wikisource
  6. Hörbuch (vollst.) im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  7. Hörbuch (gek.) im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek