Câmpina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Câmpina
Wappen von Câmpina
Câmpina (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Prahova
Koordinaten: 45° 8′ N, 25° 44′ O45.12805555555625.738333333333426Koordinaten: 45° 7′ 41″ N, 25° 44′ 18″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 426 m
Fläche: 7,4 km²
Einwohner: 32.935 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 4.451 Einwohner je km²
Postleitzahl: 105600
Telefonvorwahl: (+40) 02 44
Kfz-Kennzeichen: PH
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Munizipium
Bürgermeister: Horia Laurențiu Tiseanu (PD-L)
Postanschrift: B-dl. Culturii, nr. 18
loc. Câmpina, jud. Prahova, RO–105600
Webpräsenz:

Câmpina [ˈkɨmpina] ist eine Stadt im rumänischen Kreis Prahova in der Region Walachei.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Câmpina liegt in der Großen Walachei am Fluss Prahova in den südlichen Ausläufern der Karpaten. An der Europastraße 60 und der Bahnstrecke Ploiești–Brașov liegt die Stadt etwa 35 Kilometer nordwestlich von der Kreishauptstadt Ploiești entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Câmpina wurde urkundlich 1503 erstmals urkundlich erwähnt.[2] Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Stadt als Handelsstation an der Handelsroute zwischen Transsylvanien und der Walachei.

Um 1890 wurde Erdöl gefunden und 1895 die Raffinerie "Fabrică nouă" (Neue Fabrik) gebaut. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich die petrochemische Industrie. Der Deutsche Kaiser Wilhelm II. besuchte Câmpina im Kriegsjahr 1917 und besichtigte die Ölfelder.

Ausgelöst durch den Ölboom zogen viele katholische Arbeiter mit ihren Familien in den Ort. 1906 erfolgte dann der Bau der katholischen Kirche,[3] gestiftet von dem deutschen Bohringenieur Anton Raky.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1900: 2.500
  • 1912: 8.500
  • 1950: 22.800
  • 2002: 38.789
  • 2011: 32.935

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Katholischen Kirche
  • Das Hasdeu-Museum im „Castelul Iulia Hasdeu“
  • Das Grigorescu-Museum

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Câmpina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Angaben auf der Website der Stadt Câmpina
  3. Darstellung der Kirche Sf. Anton de Padova bei biserici.org (rumänisch)