C/1975 V1 (West)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
C/1975 V1 (West)
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp langperiodisch
Numerische Exzentrizität 0,999
Perihel 0,197 AE
Aphel AE
Große Halbachse AE
Siderische Umlaufzeit
Neigung der Bahnebene 43,066°
Periheldurchgang 25. Februar 1976
Geschichte
Entdecker Richard M. West
Datum der Entdeckung 10. August 1975
Ältere Bezeichnung 1976 VI, 1975n
Komet West fotografiert in den Morgenstunden des 3. März 1976 an der vhs-Sternwarte Neumünster

Der Komet West bzw. C/1975 V1 (West) -- nach damals üblicher Nomenklatur als 1976 VI bzw. 1975n bezeichnet -- war ein spektakulärer Komet, der vielfach sogar als Großer Komet bezeichnet wurde.

Der Schweifstern wurde am 10. August 1975 von Richard Martin West von der Europäischen Südsternwarte fotografisch entdeckt und erreichte den Höhepunkt seiner Helligkeit zur Sonnennähe im März 1976 mit bis zu −3 mag, was fast der Venushelligkeit entspricht. Infolge dieser Leuchtkraft war es möglich, ihn auch am Taghimmel zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten]